Auf einen Blick

  • Vermeide Ameisenbefall, indem du Lebensmittel sicher verstaust, regelmäßig Müll entsorgst und alle Spalten und Fugen verschließt.
  • Hausmittel wie Essig, Kräuter oder Wasser können zur effektiven Ameisenbekämpfung genutzt werden.
  • Umsiedeln der Ameisen oder das Ziehen von Kreidelinien sind tierfreundliche Methoden zur Ameisenabwehr.
  • Bei großem Befall sollten professionelle Schädlingsbekämpfer konsultiert werden.

Ameisen stellen im Haus oder der Wohnung eine regelrechte Plage dar. Einmal eine Nahrungsquelle gefunden, bildet sich zügig eine Ameisenstraße und die Tiere fallen über Deine Lebensmittel her.

Möchtest Du schnell und wirksam die Ameisen bekämpfen, sind Hausmittel eine gute Alternative zum Gift oder anderen chemischen Mitteln.

Welche Hausmittel gegen Ameisen erweisen sich als wirkungsvoll und helfen Dir, die Insekten zu bekämpfen? Die folgenden Mittel kannst Du ausprobieren, um die Ameisenplage in den Griff zu bekommen.

kakerlaken
Ameisen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: 1-20mm
  • Lebenserwartung: 3 - 20 Jahre
  • Ernährung: Abhängig von der Art
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Jederzeit aktiv
  • Anzeichen: Tiere, Kleine Hügel, Fraßlöcher
  • Verstecke: Garten, Dunkle Spalte

Vorbeugung

  • Lebensmittel unzugänglich aufbewahren
  • Süße Getränke abdecken
  • Keinerlei Krümel hinterlassen
  • Blattläuse vermeiden

Bekämpfung

  • Ameisenfallen
  • Ameisenköder
  • Ameisenspray
  • Kreidelinien
  • Hausmittel

Dem Ameisenbefall vorbeugen

Damit es erst gar nicht so weit kommt und die Ameisen sich in Deinem Haus und Garten einfinden, gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen, die Du durchführen solltest. Dann lockst Du keine Ameisen an und musst nicht zu Mitteln greifen, um die Tiere zu vertreiben.

Nahrungsquellen beseitigen

Ameisen sind ständig auf der Suche nach neuen Futterquellen. Dabei nehmen Sie weite Wege auf sich, um an die Lebensmittel zu gelangen. Sie bevorzugen Früchte, Obst und andere süße Nahrungsmittel. Lasse diese nicht offen in der Küche herumstehen. Verwende auch im Kühlschrank geeignete Abdeckungen, damit die kleinen Krabbler keine Möglichkeit haben eine Futterquelle zu erschließen.

Futtersuche ohne Erfolg

Verschließe sämtliche Lebensmittel sicher und entsorge Essensreste umgehend. Sind die Ameisen bei der Futtersuche erfolglos, lockst Du Sie nicht an und es besteht kaum eine Gefahr, dass diese ein Nest im Haus anlegen.

Müll öfter entsorgen

Gehst Du sorgfältiger mit den Essensresten um und entsorgst diese direkt, stellt der Mülleimer eine neue Schwachstelle dar. Denn die Ameisen nehmen den Geruch wahr und könnten nun in den Mülleimer krabbeln. Selbst ein Mülleimer mit Abdeckung stellt keinen wirksamen Schutz dar, da die Ameisen durch jeden noch so dünnen Spalt gelangen. Leere häufiger den Mülleimer aus, sodass sich kein Geruch bildet, welcher die kleinen Tierchen anlockt.

Probleme mit einem Ameisenbefall?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Spalten und Fugen schließen

Ameisen gelangen durch minimale Öffnungen im Mauerwerk oder an den Fenstern in das Haus. Hast Du des Öfteren mit den Tieren zu kämpfen, solltest Du diese Öffnungen sicher verschließen. Gerade bei älteren Häusern ist dies mit einem größeren Aufwand verbunden, welcher jedoch sicherstellt, dass keine Ameisen mehr in das Haus gelangen. Überprüfe die Dichtungen der Türen sowie Fenster und tausche diese aus, wenn diese bereits etwas älter sind. Auch aus energetischen Gründen ist diese Ausbesserung vorteilhaft, da darüber im Winter jede Menge Wärme verloren geht.

Probleme mit einem Ameisenbefall?

Vorteile der Hausmittel

Ameisen richten im Haus, der Terrasse oder dem Gemüsebeet einen Schaden an, der häufig unterschätzt wird. So klein die Tiere auch sein mögen, so ist die große Zahl eines Ameisenvolkes bedrohlich. Sie verunreinigen Lebensmittel und mit Ihren langen Gängen untergraben Sie die Terrasse oder das Beet. Gehwegplatten verlieren an Stabilität und die Wurzeln der Pflanzen sind in der Wasseraufnahme eingeschränkt. Das Bekämpfen der Ameisen ist daher so schnell wie möglich notwendig, um einen größeren Schaden zu vermeiden.

Schnell & simpel

Hausmittel stehen Dir direkt zur Verfügung, um die Ameisen zu bekämpfen. Sie sind günstig und die Bekämpfung basiert auf natürlicher Weise. Dadurch sind Kinder oder Haustiere keinem Gesundheitsrisiko ausgesetzt.

Hausmittel besitzen den Vorteil, dass Sie sofort verfügbar sind. Wie der Name besagt, sind dies Mittel, die in praktisch jedem Haushalt vorzufinden. Du musst nicht erst in ein Fachgeschäft gehen und dort Geld ausgeben, sondern greifst auf Mittel zurück, die sich bereits in Deinem Besitz befinden.

Zudem erweisen sich die meisten Hausmittel als freundlicher für die Natur. Ameisengifte können gefährlich für Wasserorganismen, Bienen oder Haustiere sein. Hausmittel hingegen wirken natürlicher und sind für andere Lebewesen ungefährlich.

7 Hausmittel gegen Ameisen

Folgend erhältst Du eine Auswahl aus verschiedenen Hausmitteln gegen Ameisen. Die Wirksamkeit erweist sich in der Praxis als unterschiedlich, doch der geringe Aufwand ist es einen Versuch wert, um die Ameisen zu vertreiben.

Essig

Ameisen verlassen sich bei der Futtersuche und der Orientierung zu einem Großteil auf Ihren Geruchssinn. Einmal die Lebensmittel aufgefunden, kehren Sie zum Ameisennest zurück und hinterlassen dabei eine Duftspur. Kurze Zeit später bildet sich eine Ameisenstraße, um das Futter in das Nest zu tragen.

Mit starkem Geruch die Ameisen desorientieren

Ameisen verlassen sich bei der Suche nach geeigneten Futterquellen auf Ihren Geruchssinn. Geraten Sie in die Nähe des intensiven Geruchs, bleiben Sie lieber auf Abstand, sodass Du die Küche oder andere sensible Bereiche wirksam schützt.

Ein wirksames Hausmittel gegen Ameisen ist Essig. Dieser verbreitet einen so intensiven Geruch, dass Ameisen die Orientierung verlieren. Sie können nicht mehr die eigene Duftspur wahrnehmen, sodass Sie lieber Abstand von der Geruchsquelle halten.

Gib etwas Essig in ein Schälchen und stelle diese in den sensiblen Bereichen auf. Für die Krabbler stellt der Geruch eine Barriere dar, die Sie nicht überwinden können.

Kräuter

Gleichermaßen wirken auch verschiedene Kräuter abschreckend für die Ameisen. Diese verbreiten ebenso einen starken Geruch, der unangenehm ist und einen Schutz darstellt.

Nutze Kräuter, die intensiv riechen. Hilfreich sind hierfür Kräuter mit ätherischen Ölen. Als Hausmittel gegen Ameisen haben sich:

  • Lavendel
  • Minze
  • Thymian
  • Salbei
  • Knoblauch

als effektiv erwiesen. Pflanze diese Kräuter um das Gemüsebeet oder die Terrasse, damit Ameisen und andere Schädlinge den gewünschten Abstand einhalten. Auch auf der Fensterbank und dem Balkon kannst Du mit diesen Kräutern die Insekten vertreiben.

Pflanzensud

Hast Du ein größeres Ameisennest im Rasen entdeckt und möchtest die Krabbler loswerden, ist hierfür der Pflanzensud gut geeignet. Hierbei setzt Du auf eine Kombination aus Wasser und Geruch, welche störend auf die Ameisen wirken.

Effektiv ist ein Brennnesselsud. Gib die Brennnesseln in das Wasser und lasse das Gemisch für wenige Tage ziehen. Dann hat die Flüssigkeit den Geruch aufgenommen und eignet sich wunderbar, um die Ameisen zu vertreiben.

Schütte den Sud in die Gänge der Ameisen. Diese sind vom Geruch so verstört, dass Sie das Weite suchen. Wiederhole die Anwendung, damit das gesamte Nest sich einen anderen Standort sucht und Deinen Garten verlässt.

Wasser

Ameisen erweisen sich als äußerst wasserscheu. Sie können nicht schwimmen und legen Ihr Nest an trockenen Orten an.

Als einfaches Hausmittel gegen Ameisen ist daher der Einsatz des Gartenschlauches praktisch. Setze das Ameisennest unter Wasser, um die Gänge zu zerstören. Die Tiere werden daraufhin das Nest verlassen und sich einen sichereren Standort suchen.

Wasserscheue Tiere

Die Gänge der Ameisen unter Wasser zu setzen, ist eine einfache Methode, um das Nest zu zerstören. Die Tiere suchen sich lieber einen anderen Standort und Du hast Sie erfolgreich vertrieben.

Haben sich Ameisen im Sandkasten eingenistet, reicht es aus, die Abdeckung zu entfernen. Bei einsetzendem Regen fühlen sich die Ameisen so gestört, dass Sie den Sandkasten verlassen.

Ameisen umsiedeln

Zu den tierfreundlichsten Methoden gehört das Umsiedeln der Ameisen. Denn diese sind nicht überall als Schädling lästig. Im Garten graben Sie die Erde um und können an einem geeigneten Platz das Wachstum der Pflanzen fördern.

Zum Umsiedeln musst Du zunächst das Nest ausfindig machen. Dann stellst Du einen leeren Blumentopf in die Nähe und gibst etwas Holzwolle hinein. Locke die Ameisen mit einem süßen Köder an, sodass Sie gerne den Blumentopf als neues Zuhause betrachten.

Nach wenigen Tagen sollte auch die Ameisenkönigin den Weg in den Blumentopf gefunden haben. Nun kannst Du das Ameisenvolk an einen besseren Standort aussetzen, wo Sie keine Schäden hinterlassen.

Kreide

Häufig unter den Hausmitteln zu finden ist die Kreide. Diese besitzt alkalische Eigenschaften und ist als Untergrund für die Ameisen äußerst unangenehm. Die kleinen Tiere vermeiden es sich auf der Kreide zu bewegen, weshalb diese eine effektive Barriere darstellt.

In der Praxis erweist sich die Anwendung aber als äußerst schwierig. Du musst Linien auf dem Boden ziehen, um die Bereiche frei von Ameisen zu halten. Meist sind Lücken vorzufinden, sodass die Ameisen dennoch die Barriere durchqueren.

Ebenso ist die Anwendung im Garten oder im Freien kaum möglich. Regen schwemmt die Kreide sofort weg und schränkt die Nutzbarkeit stark ein. Kreide hilft gegen Ameisen nur bedingt und ist ausschließlich in der Wohnung oder bei Ameisen im Haus nützlich.

Backpulver

Zweifelhaft ist auch die Anwendung von Backpulver. Bei diesem Hausmittel gegen Ameisen besteht die Wirkung darin, dass das Backpulver die Darmflora der Ameisen stört und im Magen aufquillt. Dies liegt an den starken alkalischen Eigenschaften, die den pH-Haushalt der Ameisen durcheinander bringen.

Backpulver mag auf diese Weise zu den wirksameren Hausmitteln zählen, ist aber wenig tierfreundlich. Die Ameisen platzen förmlich innerlich auf und verenden an diesen Verletzungen. Verzichte lieber auf das Backpulver und setze Hausmittel ein, die mit weniger Qualen für die Ameisen verbunden sind.

Schädlingsbekämpfung

Die Hausmittel zeigen nicht immer die gewünschte Wirkung. Insbesondere bei einem größeren Befall ist professionelle Hilfe notwendig.

Der Schädlingsbekämpfer ist hierfür der richtige Ansprechpartner. Dieser kann schnell die Ameisenarten identifizieren und geeignete Mittel finden, um das Haus oder den Garten zu schützen.

Der Ruf, dass die Schädlingsbekämpfung nur mit intensiver Chemie möglich ist, ist veraltet. Mittlerweile gibt es immer mehr Kammerjäger, die auf besonders natürliche Weise die Schädlinge bekämpfen. Damit kommen andere Tiere nicht zu Schaden und die Anwendung ist auch in der Küche oder anderen sensiblen Bereichen wunderbar durchführbar.

Ameisen Hausmittel zum sicheren Vertreiben

Haben sich Ameisen bei Dir eingefunden, sind diese nicht nur lästig, sondern Sie können einen Schaden hinterlassen. Im Mauerwerk greifen Sie das Dämmmaterial an und in Gehäusen elektronischer Geräte lösen Sie mitunter einen gefährlichen Kabelbrand aus.

Unmittelbar hilft gegen Ameisen der Einsatz von Hausmitteln. Ob im Garten, der Wohnung oder dem Haus - es stehen verschiedenste Mittel zur Verfügung, die die Ameisen meist sanft vertreiben.

Zu einem Großteil basiert die Wirkung auf einem Geruch, welcher die Ameisenstraßen unterbricht und die Orientierung erschwert. So können die Ameisen nicht mehr zur Futterquelle finden und Sie suchen sich einen anderen Nistplatz aus.

Für Menschen sind manche der erwähnten Hausmittel etwas störend. Aber im Gegensatz zu Giften besteht keinerlei Gefahr bei der Aufnahme für Kinder oder Haustiere. Setze daher die Hausmittel gegen Ameisen ein, um zügig die Krabbeltiere zu vertreiben und eine erfolgreiche Bekämpfung zu beginnen.

Häufige Fragen

Als wirksame Hausmittel gegen Ameisen erweisen sich Pflanzen mit einem starken Geruch oder das Bewässern des Ameisennestes. Diese fühlen sich dadurch so stark beeinträchtigt, dass Sie das Weite suchen und an einem anderen Standort das Nest anlegen.

Am effektivsten ist das Umsiedeln der Ameisen mittels eines Blumentopfes. Locke das Ameisenvolk in den Topf und stelle diesen an einen Ort, wo die Ameisen nicht stören. Alternativ kannst Du intensiv riechende Pflanzen und Kräuter oder ein Ameisengift verwenden.

Essig verströmt einen starken Geruch. Dieser unterbindet die Bildung einer Ameisenstraße und stört die Orientierung. Daher gilt er als natürliche Barriere, vor welcher die Ameisen fernbleiben.

Ameisen tötest Du am schnellsten mit einem speziellen Ameisengift. Dieses legst Du in Fallen aus und wartest, bis die Ameisen den Köder aufnehmen. Die Wirkung setzt etwas zeitverzögert im Nest ein, wenn die meisten Ameisen das Gift aufgenommen haben. Ein Ameisenspray wirkt unverzüglich, aber beseitigt nicht die Ursache des Befalls.

Als Tipps gegen Ameisen ist Backpulver beliebt. Dieses stört die Verdauung und lässt die Ameisen innerlich aufquellen. Dadurch besitzt das Backpulver eine tödliche Wirkung, ist aber wenig tierfreundlich und sollte daher gemieden werden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert