Haben sich Ratten in Deinem Haus oder Garten eingenistet, möchtest Du diese so schnell wie möglich vertreiben. Mit Ihren kräftigen Zähnen hinterlassen Sie Schäden und Sie versuchen mit allen Mitteln an Deine Lebensmittelvorräte zu gelangen.

Um möglichst schnell die Nagetiere zu vertreiben, ist der Einsatz von Hausmitteln sinnvoll. Diese stehen Dir direkt zur Verfügung und musst Du nicht erst im Fachhandel oder online kaufen.

Ein beliebtes Hausmittel im Kampf gegen unterschiedliche Schädlinge, ist Backpulver. Dieses wird zum Beispiel gegen Ameisen oder Milben im Bett eingesetzt. Es tötet die Ameisen nach der Aufnahme ab und im Bett nimmt es die Feuchtigkeit auf, sodass Milben sich nicht mehr darin wohlfühlen.

Ist diese Allzweckwaffe auch gegen Ratten nützlich oder zeigt es eher keine Wirkung?

Die Ernährungsweise der Ratten

Ratten gelten als Allesfresser, die auf der Suche nach Futterquellen nicht wählerisch vorgehen. Üblicherweise ernähren Sie sich von Abfällen, die in die Kanalisation gelangen. Entsorgst Du in der Toilette Fleischabfälle oder andere Lebensmittel, ist dies ein gefundenes Fressen für die Ratten. Auf diese Weise unterstützt Du die Rattenplage und es könnte sogar passieren, dass einzelne Tiere über das Rohrsystem den Weg in Deine Toilette finden.

Dennoch gibt es einige Lebensmittel, die für die Ratte weniger verträglich sind. Dazu gehören stark zuckerhaltige Obstsorten sowie solche mit hohem Säureanteil. Daher sind Zitrusfrüchte und anderes exotisches Obst weniger für Ratten geeignet. Ähnliches gilt auch für rohe Kartoffeln, einige Kohlsorten sowie Knoblauch oder Salat.

Davon sterben werden die Ratten jedoch nicht, wenn Sie diese Lebensmittel aufnehmen. Vielmehr leidet nur das Verdauungssystem darunter. Dieses funktioniert nicht mehr richtig und die Ratte fühlt sich unwohl. In Zukunft wird das Nagetier mögliche Futterquellen vermeiden, die zu den Problemen führen.

Hilft Backpulver gegen Ratten?

Backpulver erweist sich gegen Ratten nicht als hilfreich. Es ist weder als Futtermittel attraktiv, noch führt es zu stärkeren Beschwerden. Die meisten Tiere werden das Backpulver wahrscheinlich ignorieren und lieber fleischhaltige und süße Speisen bevorzugen.

Dass das Backpulver die Ratte tötet, ist nicht belegt. Die vermutete Wirkung beruht darauf, dass sich mit der Einnahme des Backpulvers Kohlendioxid im Magen der Ratte bildet. Dieses können die Tiere nicht abgeben, sodass der Magen aufbläht und zum Absterben führt. Was bei Ameisen tatsächlich funktioniert, scheint bei Ratte aber keinen Effekt zu besitzen. Die Reaktion des Backpulvers mit der Magensäure ist zu gering, um die Schädlinge zu töten.

Besser ist es, wenn Du auf andere Hausmittel setzt, die mit starken Gerüchen die Ratte in die Flucht treiben. Dazu gehören etwa Essig oder Katzenhaare, welche die Ratten in Angst und Schrecken versetzen.

Kein wirksames Hausmittel

Backpulver zeigt gegen die Ratten keinerlei Effekt. In der Praxis erweist sich die Anwendung ohnehin schwierig, da das Backpulver relativ schnell mit der Umgebungsluft reagiert und daher nicht lange haltbar ist. Findest Du alte Rezepte, die das Backpulver beinhalten und damit angeblich die Ratten töten sollen, handelt es sich um einen Mythos.

Im Kampf gegen die Ratte musst Du auf andere Mittel zurückgreifen. Somit bleibt Dir nur der Einsatz von Rattengift oder Fallen, um die Schädlingsplage in den Griff zu bekommen. Wende Dich an einen professionellen Kammerjäger, damit dieser langfristig die Ratten von Deinem Haus oder Garten fernhält.

Das Backpulver ist in keinster Weise förderlich zum Vertreiben der Ratten.

Häufige Fragen

Die Idee hinter der Anwendung des Backpulvers ist, dass dieses mit der Magensäure der Ratten reagiert und jede Menge Kohlendioxid produziert. Von diesen Blähungen geht die Ratte förmlich auf und soll daran verenden. In der Praxis tritt diese Wirkung aber kaum in Erscheinung, sodass das Backpulver nicht in der Lage ist, die Tiere zu vertreiben.

Ratten gelten als Allesfresser und nehmen die unterschiedlichsten Lebensmittel auf. Auch wenn Sie diese nicht alle verträgt, wirken diese nur in den seltensten Fällen direkt tödlich. Als tödliche Mittel stehen Dir ein Rattengift sowie Schlagfallen zur Verfügung.

Ratten verfügen über einen feinen Geruchssinn, mit welchem Sie die Futterquellen aufspüren. Intensive Gerüche versuchen Sie daher aus dem Weg zu gehen. Als unangenehm wirkt unter anderem Essig, da dieses sehr intensiv den Geruchssinn angreift. Auch Terpentin erweist sich als wirkungsvoll, um die Ratten etwa aus dem Keller zu vertreiben.

Ähnliche Beiträge