Auf einen Blick

  • Du kannst Silberfische mit Lavendel bekämpfen, da sie dessen starken Geruch unangenehm finden.
  • Du kannst den Lavendelduft vorbeugend im Badezimmer und in der Küche verteilen, wo Silberfische sich am häufigsten aufhalten.
  • Du kannst Lavendelöl in Verstecken der Silberfische verteilen oder es beim Putzen verwenden.
  • Um einen langfristigen Schutz sicherzustellen, musst du die Luftfeuchtigkeit reduzieren und regelmäßig reinigen.

Silberfische sind für den Menschen nicht gefährlich. Sie sind zudem auch kein Anzeichen einer mangelhaften Hygiene, sondern halten sich bevorzugt dort auf, wo eine höhere Temperatur und Luftfeuchtigkeit auftreten.

Daher bewohnen Silberfische vorzugsweise das Badezimmer und die Küche. Möchtest Du die Silberfische vertreiben, stehen Dir verschiedene Möglichkeiten offen.

Hast Du schon von Lavendel gegen Silberfische als Hausmittel gehört? Dann erfahre, wie effektiv der Einsatz ist und ob es gelingt, mit dem Lavendelduft die Silberfische zu bekämpfen.

kakerlaken
Silberfische Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Max. 1,5cm
  • Lebenserwartung: Bis 5 Jahre
  • Ernährung: Schuppen, zucker- oder stärkehaltige Nahrung, Papier
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Silbrige Panzer, Angefressene Buchseiten
  • Verstecke: Dunkle Ritzen oder Spalte, Badezimmer, hinter Tapeten, unter Fliesen

Vorbeugung

  • Gründliche Hygiene
  • Luftfeuchtigkeit senken

Bekämpfung

  • Klebefallen
  • Silberfisch Spray

Lavendel gegen Silberfische einsetzen

Silberfische sind nachtaktiv und halten sich in feuchtwarmen Umgebungen auf. Als Futterquellen bevorzugen Sie zucker- und stärkehaltige Lebensmittel. Dazu gehören Zucker, Kartoffeln und andere Süßspeisen. Aber auch auf andere Haushaltsgegenstände haben es die Tierchen abgesehen. So ernähren Sie sich vom Kleber des Buchrückens oder dem Kleister hinter der Tapete. Auch Hautschuppen, Hausstaubmilben und Schimmelsporen fressen Sie gerne.

Um diese Futterquellen zu finden, verlassen Sie sich maßgeblich auf Ihren Geruchssinn. Denn im Schutze der Dunkelheit können die Silberfische kaum sehen und orientieren sich lieber am Geruch.

Befinden sich Silberfische in der Wohnung, kannst Du zunächst mit einer Reihe von Hausmitteln versuchen diese zu vertreiben. Ganz ohne chemische Mittel besteht keine Gefahr einer allergischen Reaktion oder einer Reizung.

Intensiver Geruch

Der Lavendel verbreitet einen so starken Duft, dass die Silberfische kaum mehr die Futterquellen finden. Sie finden sich vom Lavendel gestört und halten sich lieber woanders auf.

Als besonders effektives Mittel hat sich Lavendel hervorgetan. Der intensive Geruch des Lavendels scheint für die Silberfischchen überaus unangenehm zu sein. Nehmen Sie den Geruch wahr, suchen die Tiere das Weite. Dadurch ist es als natürliche Insektenabwehr beliebt.

Hast Du häufiger mit den Silberfischen zu tun, kannst Du den Lavendelduft auch vorbeugend verwenden. Liegt ein leichter Geruch des Lavendels im Badezimmer, halten die Tierchen davon Abstand und weigern sich das Zimmer zu betreten.

Probleme mit einem Silberfischbefall?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Findest Du den Duft des Lavendels angenehm, kannst Du diesen ganzjährig im Badezimmer oder dem gesamten Haus einsetzen. Die Silberfische mögen den Lavendelduft nicht und bleiben lieber auf Abstand.

Anwendung

Den Geruch kannst Du auf verschiedenen Wegen verteilen. Dies ist abhängig davon, ob Du nur kurzzeitig die Silberfischchen vertreiben oder langfristig vom Lavendelduft begleitet werden möchtest.

Für eine langfristige Anwendung bietet sich der Einsatz eines Diffusors an. Diesen kannst Du mit dem Lavendel ausstatten. Mittels Ultraschall zerstäubt der Diffusor das Duftmittel und verteilt das ätherische Öl.

Zielgerichteter ist die Anwendung von Lavendelöl. Verteile wenige Tropfen Lavendelöl in einer Schale und stelle diese dort auf, wo Du die Verstecke der Silberfischchen vermutest. Meist halten diese sich in Rohren, Ritzen und Fugen an feuchtwarmen Stellen auf. Daher ist es sinnvoll, die Schälchen im gesamten Badezimmer zu verteilen.

Wenige Tropfen des Lavendelöls im Putzwasser entfalten ebenso eine positive Wirkung. Mit diesem Wasser reinigst Du nun die Fliesen und der Geruch bleibt über einen längeren Zeitraum erhalten.

Etwas schöner anzusehen und länger effektiv sind Lavendelsäckchen. Diese eignen sich auch zur Abwehr von Motten und anderem Ungeziefer. Stelle die Säckchen an Laufwege und Unterschlupfe der Silberfischchen auf. Diese sind kostengünstig und entfalten eine große Wirkung.

Weitere Duftquellen

Nicht nur Lavendel erweist sich als effektives Hausmittel gegen die Silberfische. Auch andere Gerüche sind für diese Tierchen unangenehm.

Pflanzen mit ätherischen Ölen

Hilfreich ist es, wenn die Pflanzen über ätherische Öle verfügen. Damit wirken sie penetranter und überlagern den Geruch der Futterquellen. Der Silberfisch findet nun die Lebensmittel nicht mehr und hat es schwerer ausreichend Nahrung zu finden. Als Alternative zum Lavendel kannst Du es auch mit Pfefferminze, Kamille oder Thymian versuchen. Deren Anwendung ist ebenso simpel im Haushalt, um Schädlinge abzuwehren.

Zitrone & Orange

Ebenso besitzen die Zitrone und Orange einen intensiven Duft. Diese kannst Du aufschneiden und die Schalen verteilen oder eine Essenz nutzen.

Essig

Für den Menschen ebenso unangenehm ist der Geruch von Essig. Diesen kannst Du in kleinen Schälchen ausgeben oder in Form von Reinigungsmitteln verwenden. In der Küche oder im Wohnzimmer ist der Geruch wahrscheinlich eine zu starke Beeinträchtigung für Dich, sodass dieser dort eher weniger gut geeignet ist.

Mit Lavendel die Silberfische in der Wohnung vertreiben

Silberfische erweisen sich als sehr hartnäckige Insekten. Als Schädlinge gelten Sie dennoch nicht, da Sie weder Krankheiten übertragen, noch nennenswerte Schäden hinterlassen.

Möchtest Du die kleinen Insekten vertreiben, eignet sich Lavendel als effektives Hausmittel. Dieses gibst Du an den Verstecken aus oder vermengst es mit Deinem Putzwasser. Ein paar Tropfen des Lavendelöls reichen bereits aus, um das Ungeziefer zu bekämpfen.

Gleichzeitig musst Du vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Dazu zählen das Reduzieren der Luftfeuchtigkeit sowie eine intensivere Reinigung. Damit entziehst Du den Tierchen die Nahrungsgrundlage und diese werden sich nicht mehr in Deinen Haushalt verirren.

Häufige Fragen

Lavendel ist reich an ätherischen Ölen. Der auffällige Geruch überlagert andere Düfte, sodass die Silberfische nicht mehr Ihre bevorzugten Futterquellen aufspüren können. Diese Beeinträchtigung führt dazu, dass das kleine Ungeziefer sich nicht mehr wohlfühlt und sich einen anderen Lebensraum sucht.

Neben Lavendel eignen sich auch andere Pflanzen, welche einen hohen Anteil an ätherischen Ölen besitzen. Dazu gehören Pfefferminze, Kamille oder Thymian. Im Grunde ist aber jeder intensive Geruch wirksam gegen die Silberfische. So kannst Du auch Essig, Knoblauch oder Zwiebeln verwenden, um die Silberfischchen zu vertreiben.

Mit den Sofortmaßnahmen bekommst Du den akuten Befall in den Griff. Damit die Silberfische nicht erneut auftauchen, musst Du die Luftfeuchtigkeit und die Wärme in den Räumen reduzieren. Führe häufiger ein Stoßlüften sowie eine Grundreinigung durch und lasse keine Lebensmittel offen herumstehen. Dann fühlen sich die Tierchen nicht wohl und bleiben lieber außerhalb Deiner Wohnung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert