Auf einen Blick

  • Silberfische bevorzugen feuchtwarme Räume wie Badezimmer oder Küchen und sind nachtaktiv.
  • Sie sind an ihrer silbrigen Farbe und ihrem auffälligen Körperbau erkennbar.
  • Silberfische sind harmlos, können aber auf einen möglichen Schimmelbefall hindeuten.
  • Zur Bekämpfung von Silberfischen helfen intensive Düfte, Backpulver oder spezielle Klebefallen und Sprays.

Silberfische halten sich überwiegend in feuchten Umgebungen auf. Anzutreffen sind Sie meistens nachts im Badezimmer oder der Küche.

Eine Gefahr stellen die Silberfische zum Glück nicht dar. Sie übertragen keine Krankheiten und greifen Dich nicht an.

Dennoch ist es unangenehm, die Wohnung mit den Silberfischen zu teilen. Möchtest Du diese loswerden, dann befolge diese Tipps zum Bekämpfen der Silberfische.

kakerlaken
Silberfische Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Max. 1,5cm
  • Lebenserwartung: Bis 5 Jahre
  • Ernährung: Schuppen, zucker- oder stärkehaltige Nahrung, Papier
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Silbrige Panzer, Angefressene Buchseiten
  • Verstecke: Dunkle Ritzen oder Spalte, Badezimmer, hinter Tapeten, unter Fliesen

Vorbeugung

  • Gründliche Hygiene
  • Luftfeuchtigkeit senken

Bekämpfung

  • Klebefallen
  • Silberfisch Spray

Wo halten sich die Silberfische auf?

Silberfische halten sich überall dort auf, wo es wärmer ist und eine höhere Luftfeuchtigkeit herrscht. Daher ist das Badezimmer für Sie der ideale Ort. Lüftest Du nicht regelmäßig oder verfügt das Badezimmer über kein Fenster, sodass der Luftaustausch eingeschränkt ist, ist dies der ideale Nährboden für die Silberfische.

Diese gelangen über die Abwasserrohre in das Badezimmer. Finden Sie dort genügend Futterquellen, nisten Sie sich in den Ritzen und Fugen ein. Dort legen Sie die Eier und vermehren sich.

Feuchtwarme Umgebung

Silberfische fühlen überall dort wohl, wo die Luftfeuchtigkeit höher und ausreichend Wärme vorhanden sind. Dies ist meist im Badezimmer der Fall, weshalb die Silberfische sich dort bevorzugt aufhalten.

Die Silberfische sind überwiegend nachtaktiv. Daher wirst Du Sie während des Tages kaum zu Gesicht bekommen. Schaltest Du das Licht an, wenn Du abends das Badezimmer betrittst, könntest Du die schemenhaften Umrisse erkennen, die in den Verstecken verschwinden.

Im ausgewachsenen Zustand erreichen die Silberfische eine Länge von etwa einem Zentimeter. Damit sind Sie relativ klein, aber an der auffälligen silbrigen Farbe, ist der Körper gut zu erkennen.

Überprüfe die Rohre, Fugen sowie Ritzen im Badezimmer und der Küche, da sich dort die Silberfische bevorzugt aufhalten. Überall dort, wo es dunkel, warm und feucht ist, fühlen sich die Silberfische in der Wohnung wohl und richten Ihr Versteck ein.

Wie erkennst Du die Silberfische?

Silberfische sind auch für Laien gut von Schaben und anderen Schädlingen zu unterscheiden. Sie besitzen eine Länge von etwa 0,7 bis 1,2 Zentimetern.

Charakteristisch ist der ungewöhnliche Körperbau. Denn das Vorderende ist wesentlich breiter und verjüngt sich bis zum Hinterleib.

Ihr Körper ist gezeichnet von silbrigfarbenen Hautschuppen. Diese treten nach der dritten Häutung auf und erscheinen meist glänzend.

An der Vorderseite besitzen Sie zwei lange Antennen. Am Körperende sind zudem drei Schwanzanhänge zu erkennen, die leicht mit den Antennen zu verwechseln sind.

Einen Befall der Silberfische zu erkennen ist gar nicht so einfach. Denn diese hinterlassen kaum Spuren oder Schäden. Lediglich die Häutung deutet auf die Silberfischchen hin. Denn im Verlaufe des Lebens häuten sich die Tiere bis zu 36 Mal und hinterlassen dabei die alte Haut. Diese ist aber so unscheinbar, dass Du schon sehr genau hinschauen musst, um diese Rückstände zu erkennen.

Futterquellen der Silberfische

Die Ursachen des Befalls der Silberfische sind meist in der höheren Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur zu finden. Ist der Raum zwischen 25 und 30°C warm und weist eine relative Luftfeuchtigkeit von 80 bis 90 Prozent auf, ist dies für die Silberfischchen optimal.

Bei den Futterquellen sind die Insekten sehr genügsam. Sie ernähren sich am liebsten von zucker- und stärkehaltiger Nahrung.

Auf Ihrem Speiseplan stehen:

  • Klebstoffe von Bucheinbänden
  • Papier
  • Kleister
  • Honig
  • Kartoffeln
  • Hausstaubmilben
  • Schimmelpilze
  • Hautschuppen & Haare

Damit ist Ihre Ernährungsweise sehr vielfältig und in der Nähe des Menschen werden die kleinen Tiere eigentlich immer fündig. Nur mit einer sehr gründlichen Reinigung der Wohnung kannst Du das Futterangebot eindämmen und somit die Vermehrung aufhalten.

Dennoch gelingt es den Silberfischen selbst mehrere Monate ohne Nahrungsaufnahme zu überleben. Daher sind andere Hausmittel gegen Silberfische und Maßnahmen zur Bekämpfung notwendig. Das Aushungern ist kein sinnvoller Weg, um die Silberfische zu vertreiben.

Sind die Silberfische gefährlich?

Glücklicherweise stellen Silberfische kein Gesundheitsrisiko dar. Sie übertragen keine Krankheiten und hinterlassen nur in äußerst großer Anzahl Schäden.

Dennoch ist die Anwesenheit der Silberfische mit einigem Unbehagen verbunden, weshalb Du diese gerne bekämpfen möchtest. Sie hinterlassen den Eindruck einer mangelhaften Hygiene und für Gäste ist dies sicherlich kein schönes Erlebnis, wenn diese mit den Silberfischchen im Bad in Berührung kommen.

Keine echten Schädlinge

Im Haus hinterlassen die Silberfische kaum einen nennenswerten Schaden. Sie übertragen weder Krankheiten, noch greifen Sie die Struktur an. Dennoch ist die Anwesenheit dieser kleinen Tierchen natürlich unangenehm.

Ernstzunehmen sind die Silberfischchen als Warnhinweis eines möglichen Schimmelbefalls. Aufgrund der Vorliebe für die hohe Luftfeuchtigkeit dienen die Insekten als natürliches Signal, dass das Risiko einer Schimmelbildung vorliegt.

Entdeckst Du die Silberfischchen, dann untersuche gründlich die Räume, ob sich bereits erste Schimmelsporen abgesetzt haben. Die Silberfischchen sind an sich nicht gefährlich, sondern der mit der Anwesenheit verbundene Schimmel, weshalb Du den Silberfischbefall ernstnehmen solltest.

Effektive Bekämpfungsmaßnahmen

Die Silberfische bekämpfen ist mit verschiedenen Hausmitteln möglich. Du kannst aber auch Produkte einsetzen, die speziell zur Abwehr der Silberfischchen in der Wohnung dienen. Führe die folgenden Maßnahmen durch, um einen akuten Befall einzudämmen.

Düfte

Die Silberfischchen reagieren empfindlich auf intensive Duftnoten. Im Dunkeln verlassen Sie sich weniger auf Ihre Augen, sondern auf den Geruchssinn, um sich zu orientieren und Futterquellen zu finden.

Dies kannst Du ausnutzen, indem Du einen kräftigen Duft verbreitest. Dies gelingt etwa mit Lavendel, Zitrone oder Essig.

Diese Duftnoten kannst Du in das Wischwasser einbringen. Einmal alle Fliesen mit diesem Wasser gewischt, werden die Silberfische davon Abstand halten.

Alternativ kannst Du auch Schälchen mit diesen Geruchsquellen aufstellen. Diese musst Du regelmäßig erneuern, damit sie nichts an Ihrer Wirkung einbüßen.

Backpulver

Backpulver ist zum Bekämpfen einiger kleiner Schädlinge geeignet. Die Insekten vertragen das Pulver nicht und verenden daran.

Das gleiche Schicksal erleiden auch die Silberfischchen. Vermenge das Backpulver mit einer Zuckerlösung, um es attraktiver zu machen. Nach der Aufnahme sterben die Silberfische daran, sodass es als effektive Schutzmaßnahme für die Wohnung gilt.

Klebefallen

Wirksam ist auch die Anwendung von Klebefallen. Diese kannst Du selber herstellen, indem Du etwa Honig auf einen Papierstreifen gibst. Dem klebrigen Honig können die Silberfische nicht mehr entfliehen.

Effektives Bekämpfungsmittel

Die Silberfische wagen sich in der Dunkelheit aus dem Versteck. Daher ist es schwierig, diese direkt zu bekämpfen. Indem Du die Fallen aufstellst, lockst Du die Tiere nachts an und entsorgst diese anschließend.

Im Handel gibt es zudem spezielle Artikel, die Du zur Abwehr der Silberfische einsetzen kannst. Hier gibt es fertige Klebefallen, welche Du im Schlafzimmer, der Küche oder im Bad aufstellst. Hast Du die Silberfischchen gefangen, entsorgst Du die Falle samt der Insekten.

Spray

Als Sofortmaßnahme bei einem geringen Befall ist auch ein Spray nutzbar. Dieses ist geruchlos und in der gesamten Wohnung einsetzbar.

Die Anwendung ist jedoch komplizierter. Denn Du musst das Spray direkt auf die Silberfische richten. Da die Tierchen aber sehr scheu sind und sich schnell verstecken, sind gute Reflexe gefragt.

Vorteilhaft an dem Spray ist, dass dieses eine Langzeitwirkung besitzt. Die Silberfische meiden die Bereiche, sodass Du gezielt verhindern kannst, dass die Silberfischchen aus Ihren Verstecken gelangen.

Vorbeugende Tipps

In den Umgebungen, in den sich die Silberfische wohlfühlen, besteht ein höheres Risiko der Schimmelbildung. Daher solltest Du im Allgemeinen darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit und die Wärme sich im gesunden Rahmen befinden. Dadurch schränkst Du die Lebensbedingungen ein und auch das Schimmelrisiko ist geringer.

Vermehrtes Lüften

Die wichtigste Maßnahme zum Vorbeugen der Silberfische besteht in einem veränderten Lüftungsverhalten. Ratsam ist es hier mehrmals am Tag für mehrere Minuten stoßzulüften. Damit erzielst Du einen maximalen Luftaustausch und reduzierst die Luftfeuchtigkeit.

Stoßlüften

Die effektivste Maßnahme gegen die Silberfische ist die Reduktion der relativen Luftfeuchtigkeit. Dies erreichst Du am besten über ein mehrmaliges Stoßlüften am Tag.

Abzusehen ist hingegen von einer dauerhaften Kippstellung des Fensters. Hierbei ist der Luftaustausch geringer und es könnte sich die Feuchtigkeit in der Wohnung sammeln.

Gründliche Reinigung

Silberfische sind kein Zeichen einer mangelhaften Hygiene. Sie finden in jeder gewöhnlichen und sauberen Wohnung ausreichend Futterquellen.

Zum gezielten Bekämpfen der Silberfische kannst Du in der Folgezeit vermehrt Wert auf die Reinigung legen. Dazu gehört, dass Du häufiger den Boden wischst, staubsaugst und auch das Bett sauber hältst. Wechsel in kürzeren Abständen die Bettwäsche und nutze einen speziellen Milbensauger, damit die Silberfische weniger Hausstaubmilben als Nahrungsquelle vorfinden.

Verstecke verschließen

Silberfische halten sich überwiegend in Ritzen und Fugen auf. Auch hinter der Tapete können sich die Tiere einnisten.

Überwiegend verstecken sich die Silberfischchen im Badezimmer. Daher musst Du primär dort sämtliche Öffnungen mit einem Silikonspray versiegeln.

In der restlichen Wohnung kannst Du in dunklen Ecken oder unter Möbeln nachschauen, ob dort sich die Silberfischchen aufhalten. Befestige die sich lösenden Tapeten und bessere jegliche Fugen und Ritzen aus, um den Insekten keine Versteckmöglichkeiten zu bieten.

Die Silberfische bekämpfen

Herrschen eine höhere Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einigen Räumen, ist dies eine optimale Lebensgrundlage für die Silberfische. Diese gelangen entweder über die Abwasserrohre in das Haus oder werden eingeschleppt.

Sie ernähren sich von zucker- und stärkehaltigen Lebensmitteln. Doch auch Kleister, Buchrücken und Hautschuppen stehen auf Ihrem Speiseplan.

Um die Silberfische loszuwerden, solltest Du zunächst versuchen, die Feuchtigkeit zu verringern. Indem die Insekten sich nicht mehr wohl bei Dir fühlen, werden diese von allein die Wohnräume verlassen.

Als Bekämpfungsmittel eignen sich Klebefallen und ein Ungezieferspray. In Verbindung mit den vorbeugenden Maßnahmen gelingt es Dir, die Silberfische dauerhaft zu bekämpfen und diese dringen nicht mehr in Dein Haus ein.

Häufige Fragen

Silberfische gelangen entweder durch die Abwasserrohre oder werden vom Menschen in die Wohnung eingeschleppt. Finden die Insekten dort wärmere und feuchtere Räume vor, sind dies ideale Lebensbedingungen und Sie nisten sich ein.

Silberfische sind nach etwa 4 Monaten geschlechtsreif. Nach der Paarung von Männchen und Weibchen legt diese die Eier an einen feuchtwarmen Ort. Dort schlüpft die nächste Generation und vermehrt sich unter optimalen Bedingungen. Silberfische besitzen eine Lebenserwartung von maximal 3 Jahren.

In feuchtwarmen Räumen halten sich die Silberfischchen bevorzugt auf. Sie benötigen eine relative Luftfeuchtigkeit von mehr als 80%. Daher fühlen Sie sich Bad am wohlsten, da dies üblicherweise der feuchteste Raum im Haus ist.

Als Hausmittel kannst Du verschiedene Düfte, Backpulver oder eine Falle einsetzen. Diese Hausmittel sind schnell verfügbar und mit den selbstgebastelten Fallen gelingt das Silberfische Bekämpfen simpel sowie zuverlässig.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert