kakerlaken
Insekten Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Wenige cm
  • Lebenserwartung: Wenige Tage bis Monate oder Jahre
  • Ernährung: Pflanzensaft, Allesfresser
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Tag- & nachtaktiv
  • Anzeichen: Vielzahl der Tiere
  • Verstecke: Artabhängig

Vorbeugung

  • Sämtliche Lebensmittel verschließen
  • Verstecke versiegeln
  • Zugänge schließen

Bekämpfung

  • Insektenspray
  • Insektenfallen
  • Gerüche

Im Insektenhotel sollen sich die Bewohner wohlfühlen. Dazu gehört, dass Sie eine gepflegte Umgebung vorfinden, die zum Nisten einlädt und die Aufzucht der Brut erleichtert.

Finden sich einige Tierchen in Deinem Insektenhaus ein, erkennst Du wahrscheinlich nach kurzer Zeit bereits die Spuren. Das Füllmaterial steht hervor und es wirkt insgesamt wesentlich unordentlicher.

Nun könnte die Sorge bestehen, dass die Insekten die Behausung nicht mehr annehmen und diese ablehnen. Ist dann eine Säuberung des Insektenhotels erforderlich und wie pflegst Du das Hotel am besten?

Auf einen Blick

  • Lebensmittel verschließen, Verstecke versiegeln und Zugänge schließen, um Insekten vorzubeugen.
  • Insektenspray und Insektenfallen zur Bekämpfung nutzen.
  • Gründliche Reinigung des Insektenhotels ist nicht nötig - Insekten kümmern sich selbst um Sauberkeit.
  • Im Frühjahr Spinnweben entfernen und evtl. Füllmaterial austauschen, verschlossene Nester erst nach sechs Monaten öffnen.

Natürliche Reinigung des Insektenhotels

Mit der Säuberung des Insektenhotels meinst Du es nur gut. Du glaubst, dass die Tiere sich in einer reinlichen Umgebung wohler fühlen und eher die Nisthilfe nutzen.

Doch eine regelmäßige Grundreinigung ist nicht erforderlich. Die Wildbienen und anderen Insekten sind in der Lage sich selbst um Ihre Nistplätze zu kümmern. Denn in der Natur übernehmen Sie selbst die Aufgabe, die Brutröhren und den Unterschlupf zu pflegen.

Eine intensive Reinigung des Insektenhotels würde eher als Beeinträchtigung empfunden werden. Denn durch den Einsatz der Reinigungsmittel gelangen Fremdgerüche in die Behausung und die Insekten fühlen sich dadurch unwohl. Die eigenen Gerüche verschwinden und das Insektenhotel hinterlässt den Eindruck eines Fremdkörpers.

Keine Reinigung erforderlich

Grundlegend können die Insekten die Reinigung des Insektenhotels übernehmen. Sie sind nicht auf Deine Hilfe angewiesen und diese würde sich als störend erweisen. Belasse die Behausung den Insekten und Sie werden sich darum selbst kümmern.

So könnte es vorkommen, dass nach dem Putzen die Insekten das Hotel nicht mehr als eigenes Biotop sehen, sondern als Bedrohung wahrnehmen. Dies gilt insbesondere für chemische Mittel, die ein besonders intensives Reinigungsergebnis versprechen[1]https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.chemische-reiniger-im-haushalt-putzen-kann-so-ungesund-sein-wie-rauchen-page1.1180e8d5-57d6-4b65-84d1-06729d3d53b5.html.

Somit gilt der Grundsatz, dass Du die Insekten sich lieber selbst überlassen solltest. Sie sind eigenständig in der Lage, die Umgebung nach Ihren Vorstellungen zu gestalten und anzupassen. So übernehmen Sie auch die Pflege im Inneren und falls die Verunreinigungen zu stark sind, kümmern Sie sich um die Säuberung.

Spinnweben entfernen im Frühjahr

Eine intensive Reinigung im Inneren ist nicht erforderlich. Dies übernehmen die Insekten selbst und als reinliche Tiere gestalten Sie die Nistplätze nach Ihren Vorstellungen.

Hilfe ist jedoch bei der Außengestaltung gefragt. Beim Standort des Insektenhotels ist es wichtig, dass die Einflugschneise genügend Platz für einen sicheren Anflug bietet. Dazu gehört, dass sich keine Sträucher oder Äste im Weg befinden.

Nach dem Winter könnten zusätzliche Gefahren, wie ein Spinnennetz, hinzukommen. Denn die Spinnen suchen bewusst die Nähe zum Insektenhotel, da Sie die kleinen Tierchen als Futter betrachten. So spinnen Sie Ihre Netze vor der Behausung und warten darauf, dass die Brut erwacht und in die Falle gerät.

Möchtest Du die Insekten schützen, dann entferne die Spinnweben. Dadurch stellst Du wieder einen sicheren Anflug bereit und die Insekten verfangen sich nicht im tödlichen Netz.

Füllmaterial austauschen

Die Insekten gehen mit der Behausung sorgsam um. Sie erneuern die Materialien und stellen sicher, dass der Unterschlupf den eigenen Vorstellungen entspricht. Dazu gehört, dass das Füllmaterial in ausreichender Menge vorhanden ist und keinen Schaden nimmt. Ein Austausch ist daher nur in bestimmten Fällen erforderlich und muss nicht regelmäßig erfolgen.

Feuchtigkeit im Inneren

Eigentlich solltest Du das Insektenhotel lieber in Ruhe lassen. Eine Ausnahme besteht aber dann, wenn Feuchtigkeit eingedrungen ist. Dann bietet sich ein Austausch des Füllmaterials an, um die Entstehung eines Schimmels zu verhindern.

Die Gänge mit neuem Füllmaterial ausstatten musst Du, wenn sich Feuchtigkeit in den Unterschlüpfen ausgebreitet hat. War das Dach undicht oder den Standort ungünstig, sodass der Regen seine Spuren hinterlässt, solltest Du das Füllmaterial austauschen. So verhinderst Du, dass sich Schimmel oder andere Pilze einfinden, die für die Insekten eine Gefahr darstellen.

Ebenso könntest Du prüfen, ob noch genügend Füllmaterial vorhanden ist. Der Wind trägt regelmäßig die Materialien ab und auch durch die Nutzung verschwindet es zunehmend. Im Frühjahr könntest Du daher die Gänge und Brutplätze wieder mit neuem Füllmaterial ausstatten, wenn die Jungtiere ausgeflogen sind.

Verschlossene Nester überprüfen

Zum Schutze der eigenen Brut verschließen die Bienen oder anderen Insekten die Zugänge zum Insektenhotel. So stellen Sie sicher, dass keine Fressfeinde sich über den Nachwuchs hermachen können. Ungestört entwickelt sich die Brut, bis diese eigenständig den Verschluss öffnet und das Insektenhotel verlässt.

Dennoch überleben nicht sämtliche Larven in den verschlossenen Nestern. Es ist kaum zu vermeiden, dass wenige Tiere nicht die gesamte Entwicklung durchlaufen. Dennoch darfst Du nicht vorzeitig die Nester öffnen.

Entdeckst Du die verschlossenen Gänge, dann warte mindestens ein halbes Jahr. Erst danach ist die Öffnung angebracht, um die Brut zu entfernen und Platz für ein erneutes Einnisten zu schaffen.

Das Reinigen des Insektenhotels

Um den Tieren ein komfortables Zuhause bereitzustellen, möchtest Du das Insektenhotel sauber und ordentlich halten. Dann wirkt es nach Deiner Vorstellung einladender und sorgt dafür, dass sich mehr Insekten darin niederlassen.

Doch eine intensive Säuberung des Inneren ist nicht erforderlich. Die Tiere kümmern sich selbstständig um die Pflege und richten die Brutplätze so ein, dass Sie sich darin wohlfühlen. Ähnlich wie in der Natur passen Sie die Umgebung nach Ihren Vorstellungen an.

Regelmäßig solltest Du nur darauf achten, dass sich keine Spinnennetze vor dem Insektenhotel bilden. Für die Spinnen sind die Insekten zwar eine willkommene Mahlzeit, doch eigentlich besteht das Ziel darin, Ihre Population zu unterstützen. Entferne daher die Spinnweben, damit ein sicherer Anflug möglich ist.

Ansonsten ist eine Reinigung oder der Austausch der Füllmaterialien nur erforderlich, falls der Regen oder Wind ihre Spuren hinterlassen. Verwende ausschließlich sanfte Reinigungsmittel[2]https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/wohnen/umweltfreundliche-putzmittel-vier-mittel-reichen-fuer-den-hausputz-12742, welche keinen Eigengeruch aufweisen.

So ist es besser, wenn Du das Insektenhotel einfach den Tieren überlässt und diese dort ungestört hausen dürfen. Sollte es etwas unordentlicher sein, ist dies für die Insekten nicht hinderlich und Sie kümmern sich selbst um die Pflege Ihrer Nistplätze.

Häufige Fragen

Eine Erneuerung des Insektenhotels ist nur erforderlich, falls eine Undichtigkeit auftritt und die Materialien verschlissen sind. Dann besteht durch das Eindringen des Regens die Gefahr eines Schimmelbefalls. Fühlen sich die Insekten aber noch wohl und ist die Bausubstanz in Ordnung, kannst Du das ältere Insektenhotel auch einfach hängen lassen.

Im Winter wirken die niedrigen Temperaturen bedrohlich und Du möchtest die Insekten vor dieser Gefahr schützen. Doch ein Standortwechsel des Insektenhotels ist nicht erforderlich. Es befindet sich weiterhin die Brut im Inneren, die durch den Umzug gestört werden. Belasse das Insektenhotel im Winter einfach im Freien und das Füllmaterial sorgt für eine ausreichende Dämmung.

Wildbienen nutzen das Insektenhotel das gesamte Jahr über. Dabei unterscheidet sich, je nach Jahreszeit, die Nutzungsweise. In den wärmeren Monaten dient das Insektenhotel als Unterschlupf und der Erholung. Im Winter hingegen befindet sich dort die Brut, welche im Frühjahr schlüpft und das Insektenhotel verlässt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert