Auf einen Blick

  • Du kannst Eichhörnchen durch Aufstellen eines Futterhauses unterstützen.
  • Vermeide das Füttern von Erdnüssen und Mandeln, sie können für Eichhörnchen schädlich sein.
  • Biete stattdessen heimische Nüsse oder Samen an, wie Walnüsse oder Haselnüsse.
  • Verhindere Schäden von Eichhörnchen durch Vorbeugung, wie keine Lebensmittel auf dem Balkon zu lassen.

Im Herbst siehst Du vermehrt, wie Eichhörnchen sich Vorräte für den nahenden Winter anlegen. Sie vergraben die Nüsse sowie andere Nahrungsmittel in der Nähe von Bäumen, sodass Sie genügend Futter für die kalte Jahreszeit besitzen.

Um die Tiere bei dieser Aufgabe zu unterstützen, könntest Du Erdnüsse in einem Futterhäuschen bereitstellen. Schließlich sind die Erdnüsse verhältnismäßig günstig und das gesamte Jahr über verfügbar.

Doch sind Erdnüsse tatsächlich als Nahrung für die Eichhörnchen geeignet oder solltest Du lieber darauf verzichten? Aus den nachstehenden Gründen sind die Erdnüsse keine gute Wahl, wenn Du die Eichhörnchen bei der Futtersuche unterstützen möchtest.

kakerlaken
Eichhörnchen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Säugetiere
  • Größe: 20-25cm
  • Lebenserwartung: 2 - 5 Jahre
  • Ernährung: Nüsse, Insekten, Eier, Samen, Früchte
  • Vermehrung: Bis 6 Junge pro Wurf
  • Aktivität: Tagaktiv
  • Anzeichen: Kot auf dem Balkon
  • Verstecke: Kobel in Bäumen

Vorbeugung

  • Keine Lebensmittel auf Balkon
  • Verstecke vermeiden

Anlocken

  • Futterhaus anbringen
  • Nüsse anbieten
  • Wasser hinstellen

Gefahren durch Erdnüsse

Für Dich mögen die Erdnüsse lecker und schmackhaft aussehen. Gesalzen werden sie gerne als Snack angeboten und stehen zahlreich zur Verfügung. Da Nüsse als Bestandteil einer gesunden Ernährung[1]https://www.quarks.de/gesundheit/ernaehrung/darum-solltest-du-jeden-tag-nuesse-essen/ gelten und sowohl reichlich Kalorien als auch nützliche Fette bereitstellen, machst Du Dir kaum Gedanken darüber, wie verträglich diese eigentlich für die Eichhörnchen sind.

Doch von der Fütterung der Erdnüsse raten Experten ab. Die Nüsse werden aus fernen Ländern importiert und besitzen einen langen Transportweg. Mit dem Schiff sind sie mehrere Wochen unterwegs, was zur Beeinträchtigung der Nüsse führen kann.

Transport der Erdnüsse
Risikoreiche Lagerung

Erdnüsse werden nicht in Deutschland angebaut, sondern aus fernen Ländern importiert. Während des Transportes könnten sich Schimmel und andere Pilze ausbreiten. Beim Verzehr dieser kontaminierten Erdnüsse erleidet das Eichhörnchen Magenverstimmungen und schafft es kaum genügend Fettreserven für den Winter anzulegen. Daher solltest Du vom Füttern der Erdnüsse lieber absehen.

Beim Transport könnte es passieren, dass sich Pilze oder Schimmel bei den Erdnüssen ausbreiten. Verfütterst Du diese, werden die schädlichen Stoffe vom Eichhörnchen aufgenommen. Es tritt eine Magenverstimmung ein, welche zu einem Verlust des Körpergewichts führt und dadurch genau das Gegenteil erreicht. Dem Eichhörnchen fällt es auf diese Weise wesentlich schwerer, sich ausreichend Fettreserven für den Winter anzufressen.

Ähnliches gilt auch für Mandeln. Diese zählen ebenso nicht zu den heimischen Pflanzenarten und haben einen langen Transportweg hinter sich. Zudem enthalten sie giftige Blausäure, welche in größeren Mengen für die Eichhörnchen lebensgefährlich ist. Daher gelten auch Mandeln als unverträglich und sind nicht zur Fütterung der Eichhörnchen geeignet.

Heimische Nüsse verfüttern

Um die Eichhörnchen beim Anlegen der Vorräte zu unterstützen, solltest Du ausschließlich heimische Nüsse oder Samen bereitstellen. Zu diesen zählen:

  • Walnüsse
  • Haselnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Getrockneter Mais

Hier besteht zwar die Einschränkung, dass diese Lebensmittel nur saisonal verfügbar sind, doch erhältst Du eine größere Sicherheit, dass diese verträglich sind. Sie besitzen eine ausreichend hohe Qualität und sind zum Füttern der Eichhörnchen besser geeignet.

Stelle diese Nüsse in einem Futterhaus zur Verfügung, an welchem sich die Eichhörnchen gerne bedienen. Dann unterstützt Du die Tiere und Sie kommen leichter durch den Winter. Stelle das Häuschen auf dem Balkon auf oder bringe es direkt an einem Baum an. Dann dauert es nicht lange, bis die Nager Ihre Scheu verlieren und das Angebot gerne annehmen.

Deshalb sind Erdnüsse zum Füttern ungeeignet

Erdnüsse mögen für Dich ein leckerer Snack für zwischendurch sein. Sie sättigen und stellen gesunde Fette bereit. Daher scheinen sie auch für Eichhörnchen perfekt als Futter geeignet zu sein.

Doch für die Fütterung sind Erdnüsse gänzlich ungeeignet. Sie werden nicht in Deutschland angebaut und aus fernen Ländern importiert. Während der Lagerung können sich Schimmel oder andere Pilze ausbreiten und die Nüsse befallen. Dies ist für die Gesundheit der Eichhörnchen gefährlich und stört Sie beim Anlegen der Reserven für den Winter.

Daher gilt der Rat, ausschließlich Nüsse als Futter bereitzustellen, die aus Deutschland oder der direkten Umgebung stammen. Ideal sind Wal- oder Haselnüsse, die Du im Herbst als Hilfe anbieten kannst. Stelle diese Nüsse in einem Futterhaus zur Verfügung und Du bist eine echte Unterstützung für die Eichhörnchen.

Häufige Fragen

Giftig sind für Eichhörnchen Mandeln. Diese enthalten eine Blausäure, welche in größeren Mengen schädlich für die Wildtiere ist. Auch Erdnüsse stellen ein Risiko dar, weil sich auf dem langen Transportweg Schimmel oder Pilze ausbreiten könnten. Verzichte daher bei der Fütterung auf die Erdnüsse sowie Mandeln und stelle andere Lebensmittel bereit.

Eichhörnchen dürfen im Allgemeinen sämtliche Nüsse essen, die zu den heimischen Pflanzenarten zählen. Hierzu gehören Walnüsse, Haselnüsse oder Sonnenblumenkerne. Biete diese im Herbst reichlich an, damit die Eichhörnchen Ihre Vorräte damit befüllen können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert