Auf einen Blick

  • Du kannst Ratten effektiv mit Fallen bekämpfen, dafür benötigst du geeignete Köder wie Obst, Gemüse oder Fleisch.
  • Die Rattenfallen sollten in der Nähe der üblichen Laufwege und Zugänge der Ratten platziert werden, ohne menschlichen Geruch.
  • Überprüfe regelmäßig den Zustand des Köders, frische Lebensmittel wirken attraktiver und erhöhen den Erfolg.
  • Vermeide den Einsatz von Rattengift, es birgt Risiken für andere Tiere und Kinder, engagiere bei Bedarf einen Profi.

Hast Du Probleme mit einem Rattenbefall, ist das Aufstellen mehrerer Fallen eine gute Methode, um die Schädlinge zu bekämpfen. Insbesondere bei nur wenigen Ratten ist diese Methode erfolgversprechend und wesentlich sicherer als das Verteilen von Rattengift.

Damit die Rattenfallen effektiv sind, ist das Auslegen von geeignetem Rattenköder notwendig. Ratten gelten als Allesfresser und sind daher wenig anspruchsvoll.

Erfahre, welche Rattenköder gut für die Falle geeignet sind und die kleinen Nagetiere in die Falle locken.

kakerlaken
Ratten Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Säugetiere
  • Größe: 10 - 28cm
  • Lebenserwartung: Bis 3 Jahre
  • Ernährung: Allesfresser
  • Vermehrung: Bis zu 20 Junge pro Wurf
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Kot, Fraßspuren, Nagespuren, Pfotenabdrücke, Gestank
  • Verstecke: Dachboden, Keller, Ritze, Spalte, hinter Wände, dunkle Ecken

Vorbeugung

  • Keine Lebensmittel zugänglich lassen
  • Mülleimer mit Deckel benutzen
  • Mülltonnen abschließen
  • Tierfutter abdecken

Bekämpfung

  • Rattengift
  • Rattenfallen
  • Karbid
  • Ultraschall
  • Kammerjäger

1 Äpfel & Erdbeeren

Ratten sind als Allesfresser nicht spezialisiert auf bestimmte Nahrungsmittel. Sie bevorzugen zwar Fleisch, doch auch die vegetarische Ernährung ist ein wichtiger Grundstein für Sie.

Äpfel und andere Früchte sind besonders während Hitzeperioden oder im Winter wichtige Futterquellen. Darüber nehmen Sie Flüssigkeit auf und verhindern eine Dehydration.

Lege wasserhaltige Früchte in die Falle und gerade im Winter werden die Ratten darauf ansprechen. Je geringer das natürliche Nahrungsangebot, desto eher lassen sich die Ratten auf die Früchte ein.

2 Gemüse

Ähnliches gilt auch für Gemüse. Im Sommer ist das Gemüse weniger attraktiv. Das Nahrungsangebot ist reichhaltig und Ratten finden genügend Alternativen vor.

Im Winter kannst Du es mit wasserhaltigem Gemüse, wie Brokkoli, Möhren und Gurken probieren. Die Ratten nehmen diese Köder gerne auf und sehen diese als brauchbare Wasserquelle.

3 Brot

Leckeres Brot

Trockenes Brot gilt als besonders anziehend auf Ratten

Ratten finden sich häufig in Getreidefeldern und Speichern ein. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Sie auch Brot mögen.

Als Rattenköder ist es wichtig, dass das Brot möglichst trocken ist. Dieses bleibt länger in der Falle brauchbar. Ein leicht feuchtes Brot fängt schneller an zu schimmeln. Daher solltest Du diesen Köder ohnehin nur an überdachten Stellen ausbringen, sodass der Regen nicht zum Schimmeln des Brots führt.

4 Körner

Neben Brot mögen Ratten auch gerne die reinen Körner. Hast Du diese bei Dir nicht vorrätig, kannst Du Haferflocken oder ein Müsli verwenden. Diese haben den Vorteil, dass sie etwas süß sind und daher eine stärkere Verlockung für die Ratten darstellen.

5 Nüsse

Ratten sind das gesamte Jahr über aktiv. Im Herbst und Winter ist das natürliche Nahrungsangebot knapper. Um den Winter gut zu überstehen, greifen Ratten auf Nüsse zurück. Diese sind im Herbst reichlich vorhanden und eine gute Kalorienquelle. Sie futtern sich ein kleines Polster an, um die kalte Jahreszeit besser zu überbrücken.

Nüsse sind als Rattenköder daher im Herbst oder Winter eine ideale Wahl. Die Ratten nehmen gerne die Kalorien auf und gehen eher in die Falle.

6 Wurst

Herzhafte Wurst

Verwende stark riechende Wurst, welche nahrhaft ist und die Ratten anzieht

Kalorienreich und damit auch verlockend für Ratten sind zahlreiche Wurstsorten. Am besten eignen sich fetthaltige und geruchsintensive Wurstsorten.

Einfach ist die Anwendung etwa der Leberwurst. Diese streichst Du in die Falle und angezogen vom Geruch der Wurst, suchen Ratten die Futterquelle auf. Somit gelingt es Dir auch weiter entfernte Ratten in die Falle zu locken.

7 Schinken

Ratten fressen natürlich auch weitere fleischhaltige Lebensmittel. Schinken oder Speck sind fettreich und bieten viele Kalorien.

Lege diese effektiven Rattenköder aus, um durch den Geruch des Fleisches die Schädlinge aus einem größeren Gebiet anzulocken. Die Rattenbekämpfung ist dann wesentlich leichter und Du musst weniger Fallen einsetzen.

8 Fisch

Auf dem Speiseplan beliebt ist ebenso Fisch. Dieser besitzt auch den Vorteil mit dem starken Gestank die Ratten aus einem weiteren Einzugsbereich auf die Falle aufmerksam zu machen.

Da der starke Fischgeruch für den Menschen unangenehm ist, solltest Du diesen Köder in einem ausreichendem Abstand zum Garten oder Deinem Haus auslegen.

9 Eier

Im Hühnerstall haben es die Ratten hauptsächlich auf Eier abgesehen. Du kannst der Ratte entgegenkommen, indem Du selbst ein hart gekochtes Ei als Köder verwendest.

Halbiere das hart gekochte Ei und der leichte Geruch wirkt zusätzlich anziehend auf die Ratten. Auf diese Weise wirst Du leicht die Rattenplage los und schützt Deine Tiere.

10 Sirup

Kalorienreich und schmackhaft sind auch süße Lebensmittel. Ein süßer Sirup, den Du eigentlich für Deine Getränke verwendest, ist auch geeignet als Köder für die Ratten.

Gib den zähflüssigen Sirup in der Falle aus und die Ratten werden neugierig darauf reagieren. Allerdings ist der Reinigungsaufwand höher, da der Sirup stark klebend ist.

11 Nuss Nougat Creme

Süßes bevorzugt

Ratten lieben Süßes und solch eine Schoko Creme lassen Sie sich nicht entgehen

Ratten mögen Brot, doch noch viel mehr entwickeln Sie eine Leidenschaft mit einer Kombination aus Süßem. Streiche eine beliebige Nuss Nougat Creme auf das Brot und lege dieses in die Falle. Es wird nicht lange dauern, bis die Ratten sich daran zu schaffen machen und die Falle ihre Wirksamkeit zeigt.

12 Süßigkeiten

Genauso kannst Du es auch mit anderen Süßigkeiten als Köder probieren. Am effektivsten gilt hierfür einfache Schokolade. Zerkleinere diese und lege sie in die Falle, damit die Ratten darauf anspringen.

13 Baumaterial

Neben Futterquellen sind Ratten auch auf der Suche nach geeigneten Materialien für den Nestbau. Möchtest Du keine Nahrungsmittel verwenden, um die Rattenfallen zu bestücken, kannst Du es genauso gut mit Stroh oder Wolle versuchen.

Anwendungstipps

Du hast nun einige mögliche Köder präsentiert bekommen, die attraktiv für die Ratten sind. Den passenden Köder auszuwählen ist jedoch nur ein Teil der Arbeit, damit die Schlagfalle zuschlägt. Befolge die nachstehenden Tipps, um die Rattenbekämpfung so effektiv wie möglich zu gestalten. Dann lassen sich die Nager eher dazu verleiten in die Falle zu gehen und das Problem löst sich schneller.

Optimaler Standort

Die Ratten sind scheue und gleichzeitig intelligente Tiere. Sie verlassen die angestammten Wege nur selten. Zudem sind Sie aufmerksam und beäugen jegliche Veränderungen kritisch.

Stelle die Rattenfalle in der Nähe der üblichen Laufwege und Zugänge auf. Dadurch muss die Ratte keinen Umweg machen, um zum Futter zu gelangen. Versuche die Falle möglichst natürlich in der Umgebung zu integrieren. Eine Abdeckung bietet sich an, damit Ratten diese als weniger bedrohlich wahrnehmen.

Kein Eigengeruch

Ratten vermeiden jeglichen Kontakt mit dem Menschen. Möchtest Du das Tier in eine Lebendfalle oder Schlagfalle locken, musst Du dringend darauf achten, dass Du keinen Eigengeruch hinterlässt.

Gehe bei der Handhabung der Falle äußerst vorsichtig vor. Verwende Handschuhe und lange Kleidung, wenn Du den Köder in die Falle legst.

Feiner Geruchssinn

Ratten meiden jeden Bereich, in dem sich der menschliche Geruch befindet. Daher musst Du bei der Handhabung der Falle und des Köders vorsichtig sein. Verwende Handschuhe und reibe die Falle mit Erde ein, um jeglichen Eigengeruch zu überdecken.

Um den Eigengeruch aufzulösen, kannst Du die Falle mit Erde aus Deinem Garten einreiben. Dadurch integriert sie sich besser in die Umgebung und sticht weniger hervor.

Frische des Köders

Ratten verfügen über einen feinen Geruchssinn. Frische Lebensmittel wirken für die Ratten attraktiver. Sie riechen meist angenehmer und wirken anziehender.

Gerade bei Fleischwaren oder Fisch ist auf die Frische des Köders zu achten. Natürlich sind die Ratten aber keine Feinschmecker, sodass es kein Problem darstellt, wenn die Lebensmittel für Dich bereits ungenießbar sind. Abgelaufene Nahrungsmittel kannst Du daher als Köder verwenden.

Rattengift nur unter Vorbehalt

Der erste Instinkt vieler Gärtner und Kleintierhalter besteht in dem Auslegen von Rattengift. Dieses erweist sich zwar als effektiv, doch ist mit einem großen Risiko verbunden. Denn andere Tiere oder gar kleine Kinder könnten das Gift ebenfalls aufnehmen. Es ist daher wenig umweltverträglich und sollte nur im Notfall verwendet werden, wenn die Rattenfalle nicht den gewünschten Erfolg bringt.

Im Zweifel ist es besser einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu beauftragen, um die Ratten zu vertreiben. Dieser ist erfahrener im Umgang mit den Nagern und wird nachhaltig einen Erfolg bringen.

Geeignete Köder für die Rattenfalle

Ob Lebendfallen oder Schlagfallen, Ratten werden nicht freiwillig in diese Vorrichtung krabbeln. Damit die Fallen eine Wirkung zeigen, ist der Einsatz geeigneter Rattenköder notwendig.

Da Ratten als Allesfresser wenig wählerisch sind, kannst Du mit einigen verschiedenen Rattenködern erfolgreich sein. Probiere herzhafte, süße oder stark riechende Köder, damit die Nager in die Falle gehen.

Wichtig bei der Anwendung ist, dass Du die Fallen geschützt vor Witterungseinflüssen aufstellst und diese regelmäßig kontrollierst. Nur dann ist eine nachhaltige Rattenbekämpfung möglich, bevor sich die Tiere im Garten oder dem Stall weiter ausbreiten.

Häufige Fragen

Ratten mögen verschiedenste Arten von Lebensmitteln. Ganz oben auf dem Speiseplan stehen Eier, Körner und Wurst. Aber auch Süßigkeiten wirken verlockend und sind attraktiv für die Ratten.

Wähle einen frischen, leicht riechenden Köder und lege diesen in die Rattenfalle. Als Standort für die Rattenfalle eignen sich die üblichen Wege und Zugänge der Ratte. Vermeide bei der Handhabung einen Eigengeruch. Kontrolliere die Falle täglich und mit etwas Geduld werden die Köder die gewünschte Wirkung zeigen.

Ratten sind intelligente Nagetiere. Sie beobachten die Umgebung intensiv und wirkt die Rattenfalle bedrohlich, vermeiden Sie diese.

Ebenso könnte es sein, dass die Rattenfalle leicht nach Dir riecht. Daher meidet die Ratte diesen Bereich, da Sie die Nähe zum Menschen scheut.

Weisen die Köder einen leichten Geruch auf, zieht dies die Ratte an. Je geringer das Nahrungsangebot in der Natur, desto eher wird der Nager sich verleiten lassen, in das Innere der Rattenfalle zu gehen. Daher sind die Köder während der kalten Jahreszeit am effektivsten. Während des Sommers gibt es zu viele Alternativen, sodass der Einsatz von Rattenködern nicht immer den gewünschten Erfolg bringt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert