Auf einen Blick

  • Du kannst Ameisenstraßen unterbrechen, indem du die Gerüche, die Ameisen zur Orientierung nutzen, mit starken Hausmittel-Duftquellen überlagerst.
  • Es ist effektiv, Futterquellen unzugänglich zu machen und sauber zu halten, um Ameisenbefall vorzubeugen.
  • Du kannst Ameisen bekämpfen durch Einsatz von Fallen, Ködern und speziellen Sprays oder Hausmitteln wie Essig und Zitronensaft.
  • Ein Verständnis für das Verhalten der Ameisen hilft dir, ihre Wege und Quellen effektiv zu blockieren und somit ihre Population zu kontrollieren.

Haben Ameisen eine Futterquelle entdeckt, bleibt dies für die anderen Ameisen selten unentdeckt. Schnell rufen Sie Verstärkung herbei und es entsteht eine Ameisenstraße, die direkt zur Futterquelle führt.

Wie organisieren sich hierbei die Ameisen und wie gelingt es Dir die Wege zu unterbrechen?

kakerlaken
Ameisen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: 1-20mm
  • Lebenserwartung: 3 - 20 Jahre
  • Ernährung: Abhängig von der Art
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Jederzeit aktiv
  • Anzeichen: Tiere, Kleine Hügel, Fraßlöcher
  • Verstecke: Garten, Dunkle Spalte

Vorbeugung

  • Lebensmittel unzugänglich aufbewahren
  • Süße Getränke abdecken
  • Keinerlei Krümel hinterlassen
  • Blattläuse vermeiden

Bekämpfung

  • Ameisenfallen
  • Ameisenköder
  • Ameisenspray
  • Kreidelinien
  • Hausmittel

Ameisen nutzen für die Kommunikation und Orientierung verschiedene Duftstoffe. Diese werden als Pheromone bezeichnet, die eine Ameise bewusst hinterlässt.

Einmal ein lohnenswertes Ziel gefunden, begibt sich die Ameise auf den Rückweg zum Nest. Hierbei hinterlässt Sie einen Duft, welcher den anderen Ameisen signalisiert, dass diese der Spur folgen sollten.

Duftspuren

Auf dem Rückweg von der Futterquelle zum Nest hinterlassen die Ameisen eine Duftspur. Dieser folgen die restlichen Tierchen und zügig bildet sich die Ameisenstraße. Diese wird soweit optimiert, dass diese nach kurzer Zeit der kürzeste Weg ist und die Ameisen somit schnellstmöglich zum Futter gelangen.

Vereinzelt begeben sich nun die ersten Tiere auf den Weg. Die Duftspur ist durch die erste Ameise zwar vorhanden, aber noch relativ schwach. Daher kann es vorkommen, dass die nachfolgenden Krabbler etwas vom Weg abweichen.

Haben Sie am Ziel Futter oder Baumaterialien für das Nest vorgefunden, begeben sich die Tierchen auf den Rückweg. Nun hinterlassen Sie Ihrerseits erneut Duftstoffe, sodass der Weg eine intensivere Geruchsspur aufweist. Dies lockt wiederum mehr Ameisen an, sodass sich eine große Ameisenstraße bildet.

Interessant ist hierbei, dass die Ameisen instinktiv den kürzesten Weg finden. Denn auf dem Rückweg weichen Sie leicht vom vorgegebenen Pfad ab und vertrauen Ihrem eigenen Orientierungssinn.

Der kürzeste Weg gewinnt „automatisch“, da dort die Ameisen am schnellsten zum Nest zurückkehren und erneut die Straße aufsuchen. Der schnellste Rückweg ist daher am meisten frequentiert und weist die intensivste Duftspur auf.

Zudem haben Forscher herausgefunden, dass die Ameisenstraßen trotz hoher Anzahl an Tieren keinen Stau aufweisen. Es ist für die Ameisen unerheblich, ob Sie einen breiten Durchgang zur Verfügung haben oder sich durch einen dünnen Spalt begeben müssen.

Vor einer Engstelle warten die Ameisen und lassen zunächst die entgegenkommenden Tierchen passieren. Danach läuft die wartende Gruppe gemeinsam durch die Engstelle, sodass keinerlei Zusammenstöße entstehen. Einen Stau vermeiden die Ameisen auf diese Weise und maximieren den Durchfluss. Sie arbeiten daher sehr effizient und können auch an schwierig erreichbaren Orten zum Futter gelangen.

Die Ameisenstraßen führen direkt zur Futterquelle. Liegt ein Ameisenbefall in der Küche, dem Haus oder der Wohnung vor, ist dies weniger erfreulich. Denn innerhalb kürzester Zeit sind Deine Lebensmittel kontaminiert und Du kannst Sie nicht mehr verwenden.

Daher ist es ratsam die Straße zu unterbrechen, um die Ameisen davon abzuhalten Ihr Ziel zu erreichen. Wie verhinderst Du, dass die Krabbler den Weg zur Nahrungsquelle finden?

Gerüche

Die Ameisen folgen den Geruchsstoffen. Indem Du diese Gerüche überlagerst, können die Tiere sich nicht mehr daran orientieren.

Verschiedene Hausmittel sind geeignet, um die Markierung zu verdecken. Dazu zählen:

  • Zitronensaft
  • Majoran
  • Gewürznelken
  • Lavendel
  • Essig
  • Kaffeesatz

Du kannst diese Mittel direkt auf die Straße ausbringen oder sie in kleinen Schälchen in der Nähe aufstellen. Den Ameisen fällt es dann schwer, die Strecke zu erkennen, sodass Sie nicht mehr die Nahrung erreichen. Nach kurzer Zeit löst sich die Straße komplett auf und die Krabbler gehen in den Ameisenbau zurück.

Bekämpfen

Nachhaltig kannst Du das Ameisenvolk mit der Verwendung von Giften töten. Hierfür stehen im Handel unterschiedliche Ameisenköder und Ameisenfallen zur Verfügung.

Der Vorteil besteht darin, dass die Ameisen das Gift in den Ameisenbau tragen. Dort nimmt das gesamte Volk den Wirkstoff auf und verendet daran.

Bekämpfen der Ameisen

Zum Unterbrechen der Ameisenstraße eignen sich Gerüche oder Kreide. Im Freien kannst Du zudem Ameisenköder anwenden, um die Nester der Ameisen zu bekämpfen.

Allerdings ist der Einsatz in der Küche weniger geeignet, da die Tiere den Wirkstoff weiter verteilen. Auf diese Weise könnte das Gift auch an Dein Geschirr gelangen und stellt eine Gefahr für Haustiere oder Kinder dar.

Verwende die Ameisenköder daher vorwiegend in der Natur. Auf der Terrasse oder im Garten ist dies eine effektive Methode, um die Ameisen zu bekämpfen.

Auf der Suche nach Nahrung oder anderen interessanten Materialien für den Bau, finden sich schnell eine Vielzahl von Ameisen ein. Diese orientieren sich am Duftstoff, den die Tiere bei der Rückkehr zurücklassen. Die Ameisen folgen dieser Spur und gelangen so schnellstmöglich zum lohnenswerten Ziel.

Möchtest Du die Strecke im Haus unterbrechen, dann eignen sich starke Duftquellen wunderbar dafür. Pflanzen oder andere Hausmittel überlagern den Duftstoff, sodass Ameisen sich nicht mehr daran orientieren können. Die Ameisenstraße wird nicht mehr erkannt und verliert ihre Funktion.

Häufige Fragen

Eine Ameisenstraße entsteht aufgrund der Duftstoffe, die die Tiere bei der Rückkehr zum Ameisenbau hinterlassen. Die Pheromone dienen zur Orientierung und zeigen den anderen Ameisen den Weg.

Unterbrichst Du die Ameisenstraße, verliert der Duftstoff mit der Zeit seine Wirkung. Die Signalwirkung wird immer schwächer, sodass die Ameisen den Weg nicht mehr erkennen. Gelangen Sie auf einer alternativen Route zur Futterquelle, könnte sich aber schnell eine neue Ameisenstraße bilden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert