Auf einen Blick

  • Silberfische lieben warme, feuchte Umgebungen wie Badezimmer und Schlafzimmer.
  • Sie sind nachtaktiv und ernähren sich von stärkehaltigen Materialien, Hautschuppen und Milben.
  • Sie sind harmlos, aber unangenehm; sie können Bücher und Tapeten schädigen.
  • Bekämpfung umfasst gründliche Reinigung, Änderung des Lüftungsverhaltens, Verwendung von Geruchsabschreckungen, Ungezieferspray und Fallen.

Silberfische fühlen sich überall dort wohl, wo höhere Temperaturen und Luftfeuchtigkeit herrschen. Zumeist halten sich die kleinen Tierchen im Badezimmer auf. Doch auch das Schlafzimmer ist für die Silberfischchen interessant.

Die Silberfische gelten zwar als ungefährlich, doch Dein Bett möchtest Du mit diesen Eindringlingen wahrscheinlich nicht teilen. Weshalb halten sich die Silberfische im Schlafzimmer auf und wie wirst Du diese wieder los?

kakerlaken
Silberfische Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Max. 1,5cm
  • Lebenserwartung: Bis 5 Jahre
  • Ernährung: Schuppen, zucker- oder stärkehaltige Nahrung, Papier
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Silbrige Panzer, Angefressene Buchseiten
  • Verstecke: Dunkle Ritzen oder Spalte, Badezimmer, hinter Tapeten, unter Fliesen

Vorbeugung

  • Gründliche Hygiene
  • Luftfeuchtigkeit senken

Bekämpfung

  • Klebefallen
  • Silberfisch Spray

Die Silberfische

Silberfischchen werden häufig zu den Schädlingen gezählt. Doch Sie auf eine Stufe mit Ratten oder Kakerlaken zu stellen, wird den Tieren nicht gerecht.

Denn hauptsächlich ernähren sich die Silberfische von stärkehaltigen Materialien. Dazu gehören etwa der Leim eines Buchrückens oder der Tapetenkleister. Umgangssprachlich werden die Silberfische daher auch als Zuckergast betitelt.

Der Name der Silberfische geht auf Ihr Äußeres zurück. Sie werden rund 13 Millimeter lang und häuten sich während des Heranwachsens mehrmals. Im ausgewachsenen Zustand erhalten Sie einen silbrig schimmernden Panzer, welcher für die auffällige Erscheinung verantwortlich ist.

Halten sich die Silberfische im Schlafzimmer bei Dir auf, bekommst Du die Gäste aber nur selten zu Gesicht. Denn Sie sind nachtaktiv und halten sich tagsüber in Ihren Verstecken auf. Dies sind meist kleine Ritzen und Fugen, in denen Sie sich sicher fühlen und kein Tageslicht eindringt.

Probleme mit einem Silberfischbefall?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Die Silberfische können weder beißen, noch übertragen Sie Krankheiten. Für Hausstauballergiker ist deren Anwesenheit sogar vorteilhaft. Ernähren sich die Silberfische doch von Hausstaubmilben und tragen so zur Reduktion der Milbenpopulation bei.

In größerer Zahl können die Silberfischchen allerdings Bücher anknabbern und Tapeten anfressen. Ebenso ist es sicherlich kein schönes Gefühl, das Schlafzimmer nachts mit den Silberfischen zu teilen. Daher solltest Du verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Tiere zu vertreiben.

Weshalb fühlen sich die Silberfische im Schlafzimmer wohl?

Zur effektiven Bekämpfung ist es sinnvoll, zu verstehen, warum sich die Silberfische gerne im Schlafzimmer aufhalten. Denn die Tierchen leben dort nicht ohne Grund und halten sich eigentlich vom Menschen fern.

Damit sich die Silberfische im Schlafzimmer einnisten, ist in erster Linie eine höhere Luftfeuchtigkeit notwendig. Denn die Tierchen stammen ursprünglich aus tropischen Gebieten und suchen in Deinem Haushalt nach ähnlichen Lebensbedingungen.

Tropisches Raumklima

Silberfische fühlen sich im Schlafzimmer wohl, wenn dort eine höhere Luftfeuchtigkeit herrscht und es wärmer ist. Pflanzen sowie das Trocknen der Wäsche tragen zu diesem Raumklima bei.

Das Schlafzimmer ist attraktiv, wenn Du dort etwa Deine Wäsche trocknest und nachts vermehrt schwitzt. Dann nimmt die Luftfeuchtigkeit derart zu, dass dies für die Silberfische angenehmer ist. Heizt Du zudem verstärkt oder lüftest nicht ausreichend, steigt auch die Lufttemperatur. Dann finden die Silberfische eine tropische Umgebung vor, in denen Sie sich wohlfühlen.

Zudem ist das Nahrungsangebot im Schlafzimmer oder dem Bett nicht zu verachten. Die Silberfische ernähren sich auch von Hautschuppen und Milben. Beides lässt sich im Bett reichlich finden, weshalb die Tiere sich dort gerne aufhalten.

Ihre Eier legen die Silberfische ebenfalls überwiegend im Bett ab. Dort sind die Tiere im engen Kontakt mit der Nahrungsquelle und Sie fühlen sich sicher. So vermehren sich die Silberfische und ohne Gegenmaßnahmen nimmt der Befall Überhand.

Die Silberfische im Schlafzimmer bekämpfen

Ein erheblicher Schaden ist durch die Silberfische nicht zu erwarten. Dennoch möchtest Du diese wahrscheinlich vertreiben. Hierzu stehen Dir verschiedene Methoden offen, die vornehmlich auf die Lebensbedingungen abzielen.

Lüftungsverhalten ändern

Schläfst Du gerne mit gekippten Fenster und glaubst, damit genügend Frischluft zu erhalten?

Beim gekippten Fenster ist der Luftaustausch wesentlich eingeschränkt. Der Effekt ist weitaus geringer als häufig angenommen und somit steht im Schlafzimmer häufig die wärmere Luft.

Stoßlüften

Anstatt das Fenster gekippt zu lassen, solltest Du häufiger stoßlüften. Damit tauschst Du effektiv die Raumluft und senkst die Luftfeuchtigkeit. Die Silberfische fühlen sich damit weniger wohl im Schlafzimmer.

Um die Luftfeuchtigkeit zu senken, bietet sich das Stoßlüften an. Öffne für mehrere Minuten die Fenster verschiedener Räume, um einen Durchzug zu schaffen. Damit tauschst Du effektiv die Raumluft und senkst die Luftfeuchtigkeit.

Die Silberfische fühlen sich im Schlafzimmer nun weniger wohl und werden die Wohnung verlassen. Vermeide zudem das Trocknen der Wäsche im Schlafzimmer und stelle nicht zu viele Pflanzen auf, da diese ebenfalls die Luftfeuchtigkeit erhöhen.

Gerüche gegen Silberfische

Empfindlich sollen die Silberfische auf bestimmte Gerüche reagieren. Dies trifft hauptsächlich auf Pflanzen zu, die über einen hohen Anteil an ätherischen Ölen verfügen. Diese sind im Geruch so intensiv, dass dies für die Silberfische störend ist. Zu den wirksamen Pflanzen zählen u.a.:

Pflanze diese im Schlafzimmer an oder verwende ein hoch konzentriertes Öl. Dann fühlen sich die Silberfische gestört und falls Du den Geruch angenehm findest, profitiert Dein Schlaf davon.

Ungezieferspray

Als ein Mittel zur direkten Bekämpfung kannst Du ein Ungezieferspray verwenden. Dies ist gegen einige Insekten wirkungsvoll und zeigt sich auch gegen die Silberfische als sinnvoll.

Sprühe das Mittel direkt auf die Silberfische. Innerhalb weniger Minuten reagieren diese mit einer Übererregung des Nervensystems. Dadurch tritt eine Lähmung der Atmung auf und die Silberfische sterben ab.

Das Ungezieferspray besitzt auch eine Langzeitwirkung. Dadurch kannst Du es vorbeugend den befallenen Oberflächen auftragen und verhindern, dass die Silberfische sich erneut in den Verstecken einfinden.

Lüfte nach dem Sprühen das Schlafzimmer, damit das Aerosol verfliegt. Dann ist die Anwendung dort problemlos möglich.

Silberfisch Fallen

Eine weitere Methode zur Dezimierung der Silberfische besteht im Aufstellen von Fallen. Diese sind mit einem Lockstoff und einer klebenden Fläche ausgestattet.

Das Prinzip ist simpel. Durch den Lockstoff verlassen die Silberfische das Versteck und bleiben auf der Klebefläche gefangen. Lasse die Fallen für einige Tage stehen und der Erfolg sollte schon nach wenigen Nächten sichtbar sein.

Diese Fallen kommen ohne Gift aus und sind daher im Schlafzimmer wunderbar anwendbar. Für Deine Haustiere oder Kleinkinder stellen sie keine Gefahr dar.

Das Bett frei von Silberfischen halten

Finden sich die Tiere im Schlafzimmer ein, ist es wahrscheinlich, dass Du auch Silberfische im Bett vorfindest. Die Tiere fühlen sich dort besonders wohl und finden mit den Hausstaubmilben ausreichend Futter, um sich dort einzunisten.

Die Gefahr besteht hierbei, dass die Silberfische Ihre Eier in der Matratze ablegen. Ist dies der Fall, hilft nur noch eine professionelle Matratzenreinigung oder der Schädlingsbekämpfer.

Aufwendige Reinigung

Befinden sich die Silberfische im Schlafzimmer, ist wahrscheinlich auch Dein Bett davon betroffen. Wasche Deine Bettwäsche bei mindestens 60°C und gehe in jede Ritze Deines Bettgestells, um sämtliche Eier zu vernichten.

Besser ist es daher, wenn Du sofort bei den ersten Anzeichen des Befalls Dein Bett von diesen Tierchen befreist. Hierzu musst Du eine Reinigung der Bettwäsche bei 60°C durchführen. Dadurch tötest Du sowohl die Milben als auch Silberfische ab.

Danach ist das Reinigen des Bettgestells notwendig. Verwende ein Spülmittel und versuche alle Ecken und Ritzen zu erwischen, in denen sich die Silberfische aufhalten könnten. So tötest Du die Eier ab und verhinderst einen größeren Befall.

Silberfische im Schlafzimmer bekämpfen

Silberfische halten sich gerne in Schlafzimmern auf, da es dort wärmer ist und eine höhere Luftfeuchtigkeit vorherrscht. Bevorzugst Du eine wohlige Schlafatmosphäre und lüftest nicht ausreichend, begünstigt dies den Befall.

Die Silberfische im Schlafzimmer lassen sich mit einfachen Mitteln wieder vertreiben. Es reicht in der Regel aus, wenn Du häufiger stoßlüftest und die Temperatur etwas absenkst. Auch eine gründlichere Wäsche hilft dabei, die ungebetenen Gäste zum Gehen zu bewegen.

Entdeckst Du bereits mehrere Silberfische im Schlafzimmer, dann stelle Fallen zur Bekämpfung auf. Denke auch daran, dass die Silberfische ein Warnhinweis für Schimmel sind. Untersuche daher den Raum, ob sich bereits erste Schimmelspuren zeigen.

So sind die Silberfische an sich zwar relativ ungefährlich, Du solltest aber dennoch Maßnahmen ergreifen, um diese Tiere zu vertreiben. Reduziere die Luftfeuchtigkeit und achte zunächst auf eine strengere Hygiene im Bett. Dann lässt sich der Befall auch ohne Schädlingsbekämpfer und chemischen Mitteln gut in den Griff bekommen.

Häufige Fragen

Silberfische halten sich überall dort auf, wo wärmere Temperaturen vorherrschen und die Luftfeuchtigkeit erhöht ist. Im Schlafzimmer könnte dies der Fall sein, wenn Du nicht ausreichend lüftest, die Heizung zu warm eingestellt ist oder Du dort die Wäsche trocknest. Auch eine hohe Anzahl an Zimmerpflanzen trägt zum tropischen Raumklima, welches die Silberfische bevorzugen, bei.

Die Silberfische verstecken sich in dunklen Ritzen und Nischen. Dort halten Sie sich während des Tages auf und erst in der Dunkelheit verlassen Sie Ihr Versteck. Ebenso können sich die Silberfische im Bettgestell aufhalten und dort oder in der Matratze Ihre Eier ablegen.

Silberfische sind relativ robuste Tiere. Sie sind jedoch nur bei einem eher tropischen Raumklima anzutreffen. Daher halten Sie sich nicht in jedem Haushalt auf und mit einfachen Mitteln gelingt es die Silberfischchen wieder aus dem Bett und den Schlafzimmern zu vertreiben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert