Auf einen Blick

  • Du solltest wissen, dass Silberfische nachtaktiv sind und sich gerne in feuchten und dunklen Ecken verstecken.
  • Ihre Nahrung besteht aus Hautschuppen, Kohlenhydraten, Leim & Kleber und sie fressen sogar Hausstaubmilben und Schimmelsporen.
  • Zur Vorbeugung ist eine gründliche Hygiene und das Senken der Luftfeuchtigkeit wichtig.
  • Für die Bekämpfung kannst du Klebefallen oder Silberfisch-Spray nutzen.

Silberfische halten sich überwiegend im Badezimmer oder der Küche auf. Eigentlich achtest Du im Bad auf eine strenge Hygiene und fragst Dich, weshalb sich die Silberfische dort einfinden und überleben können.

Ein wichtiger Punkt ist hierbei die Ernährungsweise der Silberfische. Indem Du diese nachvollziehst, gelingt es Dir leichter, das Ungeziefer zu vertreiben. Die folgenden Nahrungsquellen stehen den Silberfischen zur Verfügung.

kakerlaken
Silberfische Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Max. 1,5cm
  • Lebenserwartung: Bis 5 Jahre
  • Ernährung: Schuppen, zucker- oder stärkehaltige Nahrung, Papier
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Silbrige Panzer, Angefressene Buchseiten
  • Verstecke: Dunkle Ritzen oder Spalte, Badezimmer, hinter Tapeten, unter Fliesen

Vorbeugung

  • Gründliche Hygiene
  • Luftfeuchtigkeit senken

Bekämpfung

  • Klebefallen
  • Silberfisch Spray

Ernährungsweise der Silberfische

Silberfische gelten als genügsame Insekten. Sie können für längere Zeit ohne Nahrungsaufnahme überleben. In das Badezimmer oder der Küche finden Sie sich überwiegend ein, weil dort eine höhere Luftfeuchtigkeit herrscht. Finden Sie zudem dunkle Spalten oder Ritzen, erhalten Sie einen optimalen Lebensraum. Sie halten sich tagsüber in Ihren Verstecken auf und verlassen diese erst abends, um auf Nahrungssuche zu gehen. Damit stehen die folgenden Mittel auf dem Speiseplan.

Kohlenhydrate

Silberfische ernähren sich nicht gerade ausgewogen. Insbesondere süße Lebensmittel haben es Ihnen angetan. Die Kohlenhydrate sind verlockend und stellen eine beliebte Nahrungsquelle dar.

Süße Versuchung

Silberfische bevorzugen süße, energiereiche Futterquellen. Neben einem herzhaften Brot könnte dies auch reiner Zucker, Süßigkeiten oder Honig sein. Bewahre Dein Obst verschlossen auf, damit das Ungeziefer nicht damit in Kontakt kommt.

So ernähren sich die Silberfische von Brotresten, reinem Zucker oder Süßigkeiten. Auch Honig oder Obststücke sind für die Tierchen interessant und ermöglichen das Überleben. Bei der Suche nach dem Futter sind Silberfischchen wenig wählerisch. Sie machen sich auch über das Futter Deiner Haustiere her, weshalb Du dort nur Näpfe mit einer Abdeckung verwenden solltest.

Hautschuppen und Haare

Im Badezimmer lässt es sich kaum vermeiden, dass Du dort Hautschuppen oder Haare hinterlässt. Dies nimmst Du selbst kaum wahr, doch die Silberfischchen gehen gezielt auf die Suche nach diesen Hinterlassenschaften. Die Hautschuppen stehen auf dem Boden reichlich zur Verfügung[1]https://badezimmer.com/einrichten/tipps-und-tricks-fuer-den-badezimmerputz-150484 . Selbst wenn Du Wert auf eine hohe Hygiene legst, werden Silberfische noch genügend Hautschuppen vorfinden, um nicht zu verhungern.

Leim & Kleber

Silberfische werden umgangssprachlich auch als Papierfischchen bezeichnet. Diesen Namen haben Sie erhalten, weil Sie sich gerne in der Nähe von Büchern aufhalten und diese anfressen. Damit geht es Ihnen weniger direkt um das Papier als in erster Linie um den Leim des Buchrückens. Dieser ist reich an Kohlenhydraten, welche für die Silberfische attraktiv ist.

Vorsicht ist auch bei der Tapete geboten. Denn das Ungeziefer macht sich auch dort über den Leim her. Allerdings sind spürbare Schäden erst bei einem größeren Silberfischbefall wahrnehmbar. Bei vereinzelten Tierchen musst Du Dir also zunächst keine Sorge machen, dass die Tapete direkt von den Wänden fällt.

Hausstaubmilben

Silberfische gelten im Allgemeinen als Schädlinge, die in der Wohnung nicht willkommen sind. Doch streng genommen erweist sich die Ernährungsweise für den Menschen als nützlich. Denn die Silberfische machen Jagd auf Hausstaubmilben. Die Milben wiederum lösen mit Ihrem Kot Allergien und deutliche Symptome aus, die die Lebensqualität beeinträchtigen. Daher erweisen sich die Silberfische für Hausstauballergiker eigentlich als nützlich.

Vorteilhaft für Allergiker

Die Anwesenheit von Silberfischen mag unangenehm sein. Doch für Hausstauballergiker erweisen sich die kleinen Tierchen als nützlich. Denn Sie fressen Milben, sodass die Beschwerden geringer ausfallen.

Schimmelsporen

Nicht nur gegen die Hausstaubmilben erweisen sich Silberfische als nützlich. Sie ernähren sich auch von Schimmelsporen, die sich gerne im Badezimmer festsetzen. Finden sich Silberfische bei Dir ein, deutet dies auf eine hohe Luftfeuchtigkeit hin. Damit steigt auch das Risiko eines Schimmelbefalls[2]https://www.villeroy-boch.de/bad-und-wellness/service/hygieneratgeber/schimmel-im-bad-entfernen.html . Nimm daher die Anwesenheit der Silberfischchen ernst und betrachte dies als Warnung, dass sich auch Schimmel ausbreiten könnte.

Den Silberfischen die Nahrungsgrundlage entziehen

Wie Du merkst, ist die Ernährung der Silberfische äußerst vielseitig. Sie fallen nicht nur über süße Lebensmittel her, die Ihnen den Namen des „Zuckergast“ eingebracht haben, sondern ernähren sich auch von alltäglichen Bestandteilen im Haushalt. Um einen Befall einzudämmen, lohnt es sich dennoch, die verfügbaren Quellen an Nahrung zu vermindern. Dann fühlen sich die Silberfische bei Dir weniger wohl und suchen nicht die Nähe zum Menschen.

  • Häufigeres Wischen

Dein Bad oder die Küche hältst Du bereits sauber. Dennoch könnte ein häufigeres Wischen dafür sorgen, dass sich keinerlei Rückstände von Hautschuppen oder Haare mehr dort befinden. Es wird zwar kaum vollständig gelingen, sämtliche Futterquellen durch die Reinigung zu beseitigen, doch indem Du die Menge verringerst, werden die Silberfische seltener fündig und suchen sich womöglich einen anderen Lebensraum.

  • Lebensmittel verschließen

Silberfische sind relativ klein und unscheinbar. Sie gehen erst am Abend auf die Suche nach den Lebensmitteln und die Spuren sind kaum sichtbar. Daher könnte es Dir nicht auffallen, dass das Ungeziefer im Geheimen Deine Vorräte frisst. Findest Du Silberfische in der Küche, solltest Du dennoch keine Lebensmittel mehr offen herumstehen haben. Bewahre sie in einem dichten Behälter auf, der für die Silberfische unzugänglich ist. Beseitige zudem sämtliche Krümel und Rückstände der Lebensmittel.

  • Luftfeuchtigkeit senken

Damit die Silberfischchen weniger Hausstaubmilben oder Schimmelsporen vorfinden, solltest Du die Luftfeuchtigkeit reduzieren. Die Feuchtigkeit bietet nicht nur den Silberfischchen eine optimale Lebensumgebung, sondern auch dem Schimmel sowie Milben. Stoßlüfte regelmäßig, um die Nahrungsquellen einzuschränken. Gleichzeitig schützt Du Dich auf diese Weise vor Krankheiten, die vom Schimmel oder den Milben ausgelöst werden.

  • Bücher verstauen

Da die Tiere auch vor Deinen Büchern nicht haltmachen, ist es angebracht, diese sicher zu verstauen. Bewahre sie in verschließbaren Behältern auf, sodass die Silberfische keinen direkten Zugang besitzen. Ist es Dir gelungen, die Silberfische mit Hausmitteln zu bekämpfen oder auf anderen Wegen zu vertreiben, kannst Du die Bücher wieder an die gewohnten Orte platzieren.

Ein gefundenes Fressen für Silberfische

Silberfische finden im Haushalt genügend Futterquellen zum Überleben. Sie ernähren sich von zuckerhaltigen Lebensmitteln, Leim sowie Hausstaubmilben und Schimmelsporen. Selbst mit einer gründlichen Hygiene, wird es Dir kaum gelingen, den Silberfischchen die komplette Nahrungsgrundlage zu entziehen.

Setze daher auf weitere Mittel, um die Silberfischchen zu bekämpfen. Als wirksam erweisen sich der Einsatz von intensiven Geruchsquellen und die Reduzierung der Luftfeuchtigkeit. Dann gefällt den Silberfischen Deine Wohnung nicht mehr und Sie suchen sich andere Verstecke außerhalb des Haushalts, wo es Ihnen besser gefällt.

Häufige Fragen

Silberfischchen gelten als genügsam und äußerst robust. Sie sind von geringer Größe und finden in den kleinsten Ritzen und Spalten Platz, um sich dort niederzulassen. Silberfische wirst Du dennoch komplett los, indem Du effektive Mittel zur Bekämpfung verwendest und die Umgebung unangenehmer gestaltest. Dazu gehört, dass Du die Luftfeuchtigkeit senkst und die Nahrungsgrundlage entziehst.

Silberfische sind im engeren Sinne nicht als Schädlinge bekannt. Im Haushalt stellen Sie sich als harmlos und in Teilen sogar als nützlich dar, da Sie Hausstaubmilben sowie Schimmelsporen fressen. Dennoch könnte Ihre Anwesenheit darauf hindeuten, dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist. Damit geht auch ein erhöhtes Risiko für den Schimmelbefall einher. Sieh die Silberfischchen als Warnhinweis und passe das Raumklima dementsprechend an.

Silberfische ernähren sich in der erster Linie von kohlenhydratreichen Lebensmitteln und Bestandteilen. Dabei kommen unter anderem Kleber sowie Textilien in die engere Auswahl. Auch Hausstaubmilben sowie Schimmelsporen stehen auf dem Speiseplan.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert