Auf einen Blick

  • Motten sind Schädlinge, die Löcher in Kleidung verursachen und Keime hinterlassen.
  • Lavendel, reich an ätherischen Ölen, wirkt effektiv gegen Motten und stört ihr Nervensystem.
  • Stoffsäckchen mit getrockneten Lavendelblüten oder Lavendelöl können Motten in Schränken abwehren.
  • Kombiniere Lavendel mit natürlichen Mitteln wie Schlupfwespen zur effektiven Mottenbekämpfung.

Motten erweisen sich sowohl in der Küche als auch im Kleiderschrank als schädlich. Sie hinterlassen Keime oder Löcher in Deinen Klamotten. Daher erweist sich eine zügige Bekämpfung als sinnvoll. Doch chemische Mittel stehen dabei nicht immer hoch im Kurs. Sind diese doch auch mit einer Gefahr für den Menschen verbunden.

Wesentlich natürlicher ist hingegen Lavendel[1]https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/lavendel. Dieses mediterrane Pflanze weist einen intensiven Eigengeruch auf, welcher wirksam gegen die Motten sein soll. Doch hilft Lavendel tatsächlich gegen Motten und wie setzt Du es am effektivsten ein?

kakerlaken
Motten Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Max. 1cm
  • Lebenserwartung: 2 Wochen
  • Ernährung: Haare, Textilien
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Tag- und nachtaktiv
  • Anzeichen: Löcher in Kleidung, Eier, Gespinste
  • Verstecke: Kleiderschrank. unter Teppichen

Vorbeugung

  • Kleidung luftdicht einpacken
  • Textilien ausklopfen und lüften
  • Intensive Düfte

Bekämpfung

  • Schlupfwespen
  • Mottenfallen
  • Insektenspray

Wirkung des Lavendel

Lavendel ist reich an ätherischen Ölen. Diese werden vielfältig zu gesundheitlichen Zwecken genutzt. So wird nachgesagt, dass Lavendel beruhigend wirkt[2]https://www.scinexx.de/news/biowissen/warum-lavendel-beruhigend-wirkt/ und das Wohlbefinden steigert. Empfindest Du den Geruch als angenehm, ist der Lavendel in Deiner Umgebung sicherlich eine schöne Erfahrung.

Für das Geruchsorgan der Motten sieht dies jedoch anders aus. Denn die Inhaltsstoffe des Lavendel gelten als Störfaktor. Die Schädlinge bleiben lieber auf Abstand und finden sich weder im Kleiderschrank noch bei Deinen Lebensmitteln ein.

Belastung des Nervensystems

Während der Lavendelgeruch für Menschen durchaus angenehm ist, sieht dies bei Motten anders aus. Das enthaltene Linalool steht im Verdacht, das Nervensystem zu belasten. Dadurch sind die Motten nicht mehr in der Lage die Futterquellen zu finden und lassen sich lieber in einem anderen Bereich nieder.

Verantwortlich hierfür ist das Linalool, welches als zentraler Bestandteil einiger ätherischer Öle gilt. Es zählt zu der Familie der Terpene, welche einige Aromastoffe enthält, die gegen Insekten wirksam sind. So halten diese nicht nur Motten auf Abstand, sondern finden auch in Mückenrepellents Anwendung.

Der genaue Wirkzusammenhang ist nicht ergründet. Es besteht jedoch der Verdacht, dass es als so intensiv von den Motten wahrgenommen wird, dass es das Nervensystem belastet. Zudem könnten die Motten nicht mehr die Futterquellen ausfindig machen und damit wäre ein Überleben nicht mehr möglich. Nehmen Sie den Lavendelgeruch wahr, suchen Sie sich lieber andere Bereiche für Ihre Verstecke.

Anwendung

Die Anwendung des Lavendel gegen Motten sollte möglichst frühzeitig erfolgen. Am besten ist es, wenn Du den Lavendel bereits vorbeugend einsetzt. Dann nisten sich die Motten erst gar nicht ein und suchen einen anderen Platz zur Eiablage.

Probleme mit einem Mottenbefall?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Im Kleiderschrank bietet sich die Anwendung von Stoffsäckchen mit getrockneten Lavendelblüten an. Diese besitzen eine lange Wirksamkeit und sind vollkommen natürlich. Dadurch schützt Du auch ältere Kleidungsstücke, die nicht luftdicht verpackt sind.

Eine Alternative besteht in der Nutzung von ätherischem Lavendelöl. Dabei wird das typische Aroma extrahiert und als Öl bereitgestellt. Dieses lässt sich nun auf verschiedene Weise nutzen.

Mottenkugeln oder Lavendelöl

Der Lavendel kommt in den meisten natürlichen Mottenkugeln zum Einsatz. Diese kannst Du direkt im Schrank aufhängen und so die Insekten vertreiben. Du kannst aber auch selbst das Lavendel in Ölform kaufen und auf einem Tuch träufeln. Auch im Putzwasser erweist sich die Pflanze als nützlich.

So könntest Du das Öl auf kleine Wattebällchen oder Tücher träufeln und in der Küche oder dem Kleiderschrank aufbewahren. Dabei entsteht ein überaus intensiver Geruch. Allerdings musst Du häufiger die Anwendung wiederholen, da das Öl sich verflüchtigt.

Möglich ist auch, dass Du wenige Tropfen des ätherischen Öls in das Putzwasser gibst. Dort vermischst Du es und wenn Du mit dem Schwamm über die Oberflächen gehst, setzt sich dort der Lavendelduft ab. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Du den Geruch persönlich als angenehm empfindest. Die Küche weist einen wohlriechenden Lavendelduft auf und die Lebensmittelmotten suchen das Weite.

Lavendel zählt daher zu den wirksamsten Hausmitteln gegen Motten. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich bewiesen und im Gegensatz zur Anwendung von chemischen Insektensprays, setzt Du Dich keinem gesundheitlichen Risiko aus.

Lavendel gegen Motten nutzen

Kleidermotten zerstören die Textilien, während Lebensmittelmotten es auf Deine Vorräte abgesehen haben. Dort kontaminieren Sie die Lebensmittel, wobei Dir nur noch die Entsorgung bleibt.

Möchtest Du einem Mottenbefall vorbeugen oder aktiv gegen die Schädlinge vorgehen, lohnt sich der Einsatz von Lavendel. Es gilt als effektives Hausmittel gegen die Motte. Verantwortlich ist die Kombination aus über 300 Inhaltsstoffen. Hauptsächlich wurde Linalool als Bestandteil identifiziert, welcher die Motten vertreibt.

Hänge Mottenkugeln, Säckchen mit Blüten des Lavendel auf oder gib das Öl in kleine Schälchen. Für den Mensch ist dieses Hausmittel und Du wirst den Befall wirksam eindämmen.

Probiere es zudem in der Kombination mit Schlupfwespen aus, um sämtliche Eier zu vernichten. Dann gelingt es Dir ausschließlich mit natürlichen Mitteln das Mottenproblem in den Griff zu bekommen.

Häufige Fragen

Wie viel Lavendel Du gegen die Motten einsetzt, hängt von der Umgebung und dem Ausmaß des Befalls ab. Setze auf eine ausreichende Menge, damit ein starker Geruch in der Luft liegt. Schätze daher selbst ab, wie viel Lavendelsäckchen oder Lavendelessenz Du benötigst.

Motten hassen nicht nur den Lavendelgeruch. Sie reagieren auf sämtliche Pflanzen empfindlich, die über einen starken Eigengeruch verfügen. Daher erweisen sich auch einige weitere Kräuter als effektiv. Hierzu zählen Rosmarin sowie Thymian.

Lavendel scheint nicht nur gegen Motten wirksam zu sein. Auch andere ungebetene Gäste, wie Ameisen, Mücken oder Blattläuse schlägt der Lavendel in die Flucht. Pflanze den Lavendel im Garten an, um mit diesem intensiven Duft keine Motten im Haus oder der Kleidung mehr befürchten zu müssen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert