Auf einen Blick

  • Mäuse sind Allesfresser, nachtaktiv und können bis zu 15 Junge pro Wurf haben.
  • Sie können hohe Wände und sogar Aufzugsschächte erklimmen, auch in hohen Stockwerken.
  • Vorbeugende Maßnahmen umfassen das Beseitigen von Zugängen und die Verwendung von Mäusefallen oder -gift.
  • Mäuse reagieren empfindlich auf bestimmte Gerüche; Kräuter wie Minze, Kamille oder Basilikum können sie fernhalten.

Ein Mäusebefall stellt ein großes Schreckensszenario dar. Die Nager könnten sich in Deinem Haus oder der Wohnung einfinden und dort beträchtliche Schäden hinterlassen. Zudem gelten Mäuse als Krankheitsüberträger und allein der Gedanke daran den eigenen Haushalt mit diesen Tieren zu teilen, löst bei Dir wahrscheinlich ein Schaudern aus.

Liegt Deine Wohnung in einem höheren Stockwerk, besteht zumindest die Hoffnung, dass die Mäuse dort keinen Zugang finden. Du lässt die Tür am Balkon oder das Fenster offen und glaubst nicht, dass die Schädlinge darüber hineinkommen.

Doch besteht diese Sicherheit tatsächlich oder sind Mäuse in der Lage, die Wände zu erklimmen?

kakerlaken
Mäuse Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Säugetiere
  • Größe: 5-10cm
  • Lebenserwartung: 1 - 3 Jahre
  • Ernährung: Allesfresser
  • Vermehrung: Bis zu 15 Junge pro Wurf
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Kot, Fraßschäden, Geruch, Geräusche
  • Verstecke: Hinter Möbel, in der Wand, Dachboden, Keller, Küche

Vorbeugung

  • Keine Lebensmittel offen lassen
  • Zugänge beseitigen
  • Mülleimer mit Deckel
  • Kein offenes Tierfutter

Bekämpfung

  • Mäusegift
  • Mäusefallen
  • Hausmittel
  • Kammerjäger

Herausragende Kletterer

Dass Du in einem höheren Stockwerk sicher vor den Mäusen bist, ist nicht zutreffend. Zwar ist die Gefahr geringer, dass sich dort die Schädlinge einfinden, doch in der Praxis zeigen die Mäuse erstaunliche Kletterfähigkeiten.

So sind die Nager in der Lage, Wände zu erklimmen, insofern dort bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Handelt es sich um eine raue Oberfläche und sind teils vorstehende Elemente vorhanden, können die Mäuse diese nutzen, um die Wand hinaufzuklettern. Auf diesem Wege können Sie selbst auf Deinen Balkon oder durch das Fenster gelangen.

Maus auf Balkon
Mäusebefall auch in höheren Stockwerken

Nicht nur im Keller oder dem Erdgeschoss drohen die Mäuse einzudringen. Über Rohre, Wände oder Aufzugsschächte gelangen Sie in höher gelegene Stockwerke. Finden Sie dort genügend Nahrungsmittel, nisten Sie sich dort dauerhaft ein. Daher ist auch dort ein Befall der Schädlinge möglich.

Noch einfacher ist es, wenn Rohre oder Schächte vorhanden sind. Das Fallrohr entlang der Hauswand bietet eine ideale Möglichkeit, um sich daran nach oben zu arbeiten. Gleiches gilt auch für Aufzugsschächte, welche eine beliebte Zugangsmöglichkeit darstellen.

Auf diese Weise ist es möglich, dass Mäuse auch in höher gelegene Bereiche des Hauses gelangen. So halten Sie sich gerne auf dem Dachboden auf, da Sie sich dort ungestört fühlen und sich häuslich einrichten. Auch hinter Wände oder in die Zwischendecke gelangen Sie auf diesem Weg.

Ist in Deiner Nachbarschaft ein Mäusebefall zu vernehmen, bist Du in Deiner Wohnung im oberen Stockwerk nicht komplett geschützt vor dem Eindringen der Schädlinge. Vorsichtsmaßnahmen sind weiterhin durchzuführen, damit sich die Nager nicht bei Dir einfinden.

Vorbeugende Maßnahmen gegen die kletternden Mäuse

Mäuse sind unter den passenden Bedingungen in der Lage, selbst steile Wände zu erklimmen. Auch außen entlang der Rohre sind Sie fähig auf den Balkon oder durch das Fenster zu klettern. Um diese böse Überraschung zu vermeiden, bieten sich verschiedene Vorsichtsmaßnahmen an.

Blechmanschetten an Rohren

Die Rohre mögen glatt wirken und kaum eine Struktur aufweisen. Dennoch sind Mäuse fähig, sich daran langsam nach oben zu arbeiten.

Unzugängliche Rohre

Fallrohre bieten nicht nur für Mäuse ideale Zugangsmöglichkeiten. Auch Waschbären oder Marder können mithilfe der Rohre die Häuserwand erklimmen. Mithilfe von Blechmanschetten hältst Du die Tiere fern und beugst einem Befall vor.

Fallrohr am Haus

Um zu verhindern, dass Ratten oder Mäuse die Rohre als Zugang zum Haus nutzen, bietet sich das Anbringen von Blechmanschetten[1]https://wohnen-magazin.de/garten/pflanzen-tiere/suess-nur-nicht-im-haus an. Diese sind üblicherweise mit stumpfen Spikes ausgestattet, sodass Sie ein unüberwindbares Hindernis darstellen. Treffen die Mäuse auf diese Manschetten, bleibt Ihnen nur der Rückzug. So stellst Du sicher, dass die Mäuse nicht entlang der Rohre zu Deinem Balkon gelangen oder durch das offene Fenster eindringen.

Glatte Wände

Raue Oberflächen bieten den Mäusen einen besseren Halt. Ein Rauputz und kleine Ritzen oder Spalten sind für die Nager ideal, um sich daran zur Wohnung vorzukämpfen. Insbesondere ältere Gebäude, die Schäden an der Außenfasse aufweisen, sind leichter für die Mäuse zu erklimmen.

Möchtest Du verhindern, dass die Tiere auf diesem Wege in den Haushalt gelangen, bietet sich eine Sanierung bzw. veränderte Gestaltung der Fassade an. An glatten Wänden finden die Mäuse keinerlei Halt, sodass diese nicht zum Klettern geeignet sind. Somit spielt auch die Gestaltung der Hauswände eine Rolle dafür, ob es den Mäusen gelingt am Gebäude zu klettern.

Gerüche oder andere Hausmittel gegen Mäuse

Neben den baulichen Veränderungen kannst Du die Mäuse noch mit anderen Mitteln auf Abstand halten. Empfindlich reagieren die Nagetiere auf bestimmte Gerüche oder Hausmittel.

So kannst Du Pflanzen auf Deinem Balkon einsetzen, die reich an ätherischen Ölen sind. Die Minze, Kamille oder Basilikum sollen die Mäuse fernhalten. Sie stellen eine natürliche Barriere dar und in der Küche erweisen sich die Kräuter auch als nützlich.

Ebenso kannst Du auf den Laufwegen Chilischoten oder Katzenhaare verstreuen. Dadurch fühlen sich die Mäuse ebenfalls in Ihrer Lebensweise gestört und finden sich nicht auf Deinem Balkon oder der Wohnung ein.

Geschickte Kletterer

Auf den ersten Blick würdest Du es den Mäusen wahrscheinlich nicht ansehen. Doch Sie erweisen sich als sportliche Nagetiere, welche in der Lage sind, die Hauswände zu erklimmen. Insofern eine raue Oberfläche oder Rohre vorhanden sind, können die Mäuse selbst beachtliche Höhen überwinden. So ist es keine Seltenheit, dass die Tiere sich auf dem Dachboden oder dem Balkon einfinden.

Besteht eine Angst vor dem Mäusebefall, dann triff Vorsichtsmaßnahmen, die das Klettern erschweren. Hierzu gehört die Sicherung der Rohre mittels Manschetten sowie die Sanierung der Fassade. Je glatter die Wände, desto schwieriger fällt es den Mäusen daran hinaufzuklettern.

Häufige Fragen

Mäuse erweisen sich als geschickte Kletterer. Sie benötigen nur eine raue Oberfläche sowie gelegentliche Vorsprünge, um daran einen Halt zu finden. So gelingt es den Mäusen selbst mehrere Stockwerke am Haus zu erklimmen. Noch leichter fällt das Klettern in einem Aufzugsschacht, da dieser mit einer Vielzahl von Vorsprüngen ausgestattet ist.

Mäuse sind in der Lage, die unterschiedlichsten Oberflächen und Möbel zu erklimmen. Darunter fallen auch die meisten Schränke, da Sie einen ausreichenden Halt bieten.

Unter geeigneten Bedingungen können Mäuse mehrere Stockwerke in die Höhe klettern. Dies gilt insbesondere, wenn Aufzugsschächte vorhanden sind. So ist selbst in einem Hochhaus in den höhergelegenen Stockwerken ein Mäusebefall möglich.

Weiterführende Links

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert