Auf einen Blick

  • Du solltest Wespennester nicht selbst entfernen, sondern einen Kammerjäger beauftragen.
  • Beobachte die Flugbahnen der Wespen, um ihre Nester zu identifizieren und Umsiedlung einzuleiten.
  • Wespen sind wichtig für das Ökosystem, aber können für Menschen gefährlich sein, besonders für Allergiker.
  • Die Kosten für den Kammerjäger variieren je nach Dringlichkeit, Entfernung und Aufwand.

Wespen in Deiner Nähe stellen für Dich wahrscheinlich eine Plage dar. Die kleinen Insekten schwirren um Dich herum und fallen auf der Terrasse über Deinen Kuchen oder andere Süßspeisen her. Reagierst Du zudem allergisch auf die Wespenstiche[1]https://www.24vita.de/gesundheit/wespenstich-allergie-reaktion-schwellung-haut-roetung-hautaerztin-yael-adler-fernsehgarten-zr-91714346.html, ist ein vorsichtiger Umgang mit den Tierchen angebracht. Dann solltest Du nicht selbstständig versuchen, das Nest zu entfernen.

Beauftrage hierfür lieber einen Kammerjäger, welcher diese unangenehme Aufgabe für Dich übernimmt. Er weiß genauer über die Handhabung Bescheid und hält sich an die Vorgaben des Tierschutzes.

Erfahre, wie Dir der Kammerjäger bei einem Wespenbefall hilft und mit welchen Kosten Du planen musst. Dann kannst Du wieder in Ruhe die Abende im Garten genießen, ohne Angst vor einem Wespenstich zu haben.

kakerlaken
Wespen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Bis 1,5cm
  • Lebenserwartung: Max. 1 Jahr
  • Ernährung: Nektar
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Tagaktiv
  • Anzeichen: Vermehrt Wespen, müde Wespen, Fleck an der Wand
  • Verstecke: Unter dem Dach, hinter Rollläden, Balkon

Vorbeugung

  • Nest im Frühjahr verhindern
  • Intensive Gerüche
  • Keine süßen Lebensmittel

Bekämpfung

  • Ausschließlich durch Kammerjäger

Wespen erkennen

Für Dich mögen die Wespen als Plagegeister gelten. Sind Ihre Stiche doch mit Schmerzen verbunden und gehen mit einer unschönen Schwellung einher. In der Natur erfüllen die Wespen jedoch wichtige Aufgaben. Sie bestäuben einige Pflanzenarten und gelten als natürliche Schädlingsbekämpfer. Dabei vertilgen Sie kleinere Insekten, wie Fliegen, Mücken oder Blattläuse. Dadurch musst Du weniger Insektizide einsetzen und bist besser vor diesen Schädlingen geschützt. Dennoch bietet sich die Umsiedlung der Wespen an, wenn diese Ihr Nest direkt in Deinem Garten bauen.

Die Nester bestehen aus einem leichten, papierartigen Material. Zum Bau verwenden Sie morsches oder trockenes Holz, wobei jede Wespenart beim Nestbau individuell vorgeht. Deutlich zu erkennen sind die Nester anhand der größeren Waben, die den Tierchen einen Unterschlupf bieten.

Flugschneisen der Wespen

Halten sich vermehrt die Wespen in Deiner Umgebung auf, solltest Du die Flugbahnen nachverfolgen. Häufen sich die Tierchen in der Nähe Deines Hauses, spricht dies für ein Vorhandensein des Nestes.

Anders als die Biene produziert die Wespe allerdings keinen Honig. Sie ernähren sich sowohl vom Pflanzennektar als auch kleineren Insekten. Hierfür gehen Sie entweder auf die Jagd oder bringen Aas in das Wespennest, um die Brut zu ernähren.

Mit der Zeit wachsen die Wespennester und gewinnen deutlich an Volumen. Dabei bestehen die Nester jeweils nur eine Saison. Im Herbst stirbt das Wespenvolk ab und es verbleibt ein verwaistes Nest. Im nächsten Jahr baut das Volk stets ein neues Versteck und lässt die alten Bauten ungenutzt zurück.

Probleme mit einem Wespenbefall oder Wespennest?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Die weitere Vorgehensweise des Kammerjägers hängt davon ab, wie leicht das Wespennest zu erreichen ist. Häufig befinden sie sich an eher unzugänglichen Orten, wie hinter dem Fenster Rollladen oder unter dem Dach. Dort ist eine Umsiedlung komplizierter.

Achte vermehrt auf die Flugbahnen der Wespen. Dann wirst Du schnell herausfinden, wo sich die Nester befinden und kannst den Kammerjäger damit beauftragen, die Tierchen fachgerecht umzusiedeln.

Schädlichkeit der Wespen

Wespen erfüllen wichtige Aufgaben in der Natur. Sie halten das biologische Gleichgewicht aufrecht, indem Sie einige Schädlinge eindämmen und deren Nachkommen vertilgen. Zudem bestäuben Sie spezielle Pflanzenarten, die von gewöhnlichen Bienen ignoriert werden. So ist der schlechte Rufe, den die Wespen besitzen, nicht gerechtfertigt.

Für den Menschen sind Wespen in den meisten Fällen lediglich unangenehm. Bei einem Stich setzen die Wespen weit weniger Gift frei als Bienen. Allerdings können Wespen mehrmals zustechen. Zudem gelten die Wespen als angriffslustiger. Fühlen Sie sich bedroht, setzen Sie schneller zum Stich an.

Besonders gefährlich sind Wespen für Allergiker. Im schlimmsten Fall droht ein anaphylaktischer Schock, welcher lebensbedrohlich ist. Ein einziger Stich kann so bereits zum Tod führen. Allergiker sollten daher immer ein Notfallset bei sich führen, um im Ernstfall sofort entgegenzuwirken.

Ansonsten können Wespen auch Schäden beim Nestbau hinterlassen. Sie ziehen den Fensterrahmen oder die Dachkonstruktion in Mitleidenschaft. Daher bietet sich die Entfernung des Nestes an. Da die Wespen aber unter Naturschutz stehen, ist diese Arbeit nur unter besonderen Vorgaben möglich und nicht von Laien erlaubt.

Aufgaben des Kammerjägers

Findest Du ein Wespennest in Deiner unmittelbaren Umgebung vor, dann verhalte Dich ruhig. Wende Dich an einen professionellen Schädlingsbekämpfer, falls die Insekten ein Problem für Dich darstellen. Andernfalls könntest Du auch einfach bis zum Herbst warten, da dort das gesamte Volk ohnehin abstirbt.

Grundsätzlich versucht der Kammerjäger das Nest umzusiedeln. Indem Er das Wespenvolk in den Wald versetzt, stellen die Tierchen weniger eine Gefahr für den Menschen dar. Dort erfüllen Sie aber weiterhin Ihre wichtigen Aufgaben und halten das Ökosystem im Gleichgewicht. Die Umsiedlung ist insbesondere bei Hornissen geboten. Denn diese stehen nach §20 Bundesnaturschutzgesetz[2]https://www.gesetze-im-internet.de/bnatschg_2009/__20.html unter einem besonderen Schutz und dürfen weder gefangen, verletzt oder getötet werden.

Verhältnismäßigkeit der Bekämpfung

Der Kammerjäger muss selbst einschätzen, wie Er gegen das Nest vorgeht. Ist das Nest leicht zu erreichen, ist eine Umsiedlung möglich. In einer komplizierten Lage ist das aktive Bekämpfen erlaubt, wenn eine Gefahrensituation vorliegt.

Erweist sich eine Umsiedlung der Wespen als unmöglich und ist eine Gefahr gegeben, etwa weil sich Allergiker im Haushalt befinden, ist die aktive Schädlingsbekämpfung ausnahmsweise erlaubt. Diese ist lediglich von einer Fachperson unter Verwendung spezieller Mittel durchführbar.

Hierfür verwenden die Schädlingsbekämpfer einen besonderen Wirkstoff auf Aerosol Basis. Dieser ist schnell wirksam und tötet die Wespen unverzüglich ab. Zudem wird das Wespennest versiegelt, damit die anderen Insekten nicht mehr in das Innere gelangen. So stirbt das Wespenvolk ab, falls eine Umsiedlung nicht durchführbar ist.

Keinesfalls darfst Du eigenständig mit einem Wasserschlauch oder einem Spray gegen die Wespennester vorgehen. Dies widerspricht einerseits dem besonderen Schutz der Wespen und erweist sich ohnehin kaum als effektiv. In der Folge wirst Du nur häufiger von den Insekten gestochen und erreichst keine nachhaltige Lösung.

Beauftrage daher den Kammerjäger, um die Wespenbekämpfung durchzuführen. Nur auf diese Weise ist eine tiergerechte und langfristige Bekämpfung möglich.

Kosten zum Entfernen von Wespennestern

Die Arbeit des Schädlingsbekämpfers geht natürlich mit gewissen Kosten einher. Für diese kommst Du selbst auf. Die Höhe der Kosten ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu sind folgende Dinge zu beachten.

  • Dringlichkeit der Bekämpfung

Je schneller der Kammerjäger sich um das Wespennest kümmern soll, desto höher sind die Kosten. Notdienste lassen sich diese Arbeit teurer entlohnen, da Sie dabei andere Kunden zurückstellen oder Überstunden aufbauen. Auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten ist ein 24h Notdienst erreichbar. Allerdings ist die Entfernung des Wespennests in der Dunkelheit kaum möglich, sodass die Arbeit während des Tageslichts durchgeführt werden sollte.

Für gewöhnlich reicht es aber aus, wenn Du die normale Wartezeit beachtest. Meist ist die Schädlingsbekämpfung innerhalb weniger Tage durchführbar. Da die Entfernung des Wespennests eine Routinearbeit darstellt, ist eine längere Wartedauer selten erforderlich.

  • Distanz des Kammerjägers

Als weiterer Kostenpunkt ist die Anfahrt des Kammerjägers zu betrachten. Wohnst Du etwas außerhalb und dauert die Anfahrt länger, wird die Fahrtzeit separat berechnet. Innerhalb des Stadtgebiets sind die Kosten hierfür allerdings kaum nennenswert.

  • Aufwand der Arbeit

Die Entfernung der Wespennester im Frühsommer auf dem Dachboden oder am Fensterrahmen zählen zur Routinearbeit. Diese ist überwiegend innerhalb einer Stunde erledigt und Du bist sicher vor den Wespenstichen. Demnach nehmen die meisten Firmen dafür einen Pauschalpreis.

Sollte das Nest allerdings an einer unzugänglichen Stelle im Haus sitzen und ist ein größerer Aufwand erforderlich, wird dies gesondert in Rechnung gestellt. Je ausgeprägter und komplexer der Befall, desto teurer ist die Arbeit des Kammerjägers. Vorwiegend stellt das Beseitigen der Wespennester aber eine Routinearbeit dar, in welcher der Schädlingsbekämpfer eine größere Erfahrung besitzt.

  • Kostenrahmen

Wie hoch die Kosten genau sind, klärst Du am besten mit dem direkten Ansprechpartner der Schädlingsbekämpfung. Dieser wird nach der Beschreibung des Befalls eine genauere Einschätzung abgeben.

Für gewöhnlich liegen die Kosten in einem Bereich von 100 bis 200 Euro. Damit erhältst Du eine erste Beurteilung, wie teuer es ist, die Tiere umzusiedeln oder zu entfernen.

Der Kammerjäger gegen Wespen

Wespen halten für gewöhnlich einen gewissen Abstand zum Menschen, um ungestört herumfliegen zu können. Fühlen sich die Tiere bei Dir Zuhause ungestört und finden eine ruhige Ecke vor, könnten Sie aber auch dort mit dem Nestbau beginnen. Meist ist dies auf dem Dachboden oder dem Fensterrahmen der Fall. Auch an Bäumen legen die Insekten die Nester an, von wo Sie ausschwärmen.

Für Allergiker bedeutet die Nähe zu den Wespen eine größere Gefahr für die Gesundheit. Ein Stich der Wespe geht mit einer Lebensgefahr einher, weshalb eine zügige Lösung des Problems gefragt ist. Befinden sich verschiedene Wespenarten direkt vor Deiner Haustür, dann wende Dich an professionelle Schädlingsbekämpfer, welche die Tierchen umsiedeln oder beseitigen, wenn ein Versetzen der Nester nicht möglich sein sollte.

Beauftrage den Kammerjäger, um die gemeine Wespe oder die deutsche Wespe fachgerecht umzusiedeln. Keinesfalls ist eigenständig der Einsatz von Wespenschaum oder anderen Hilfsmitteln erlaubt, um gegen die Wespe vorzugehen.

Häufige Fragen

Die Kosten für den Kammerjäger sind abhängig von der Dringlichkeit, der Entfernung der Firma sowie dem Aufwand für die Arbeit. Für gewöhnlich ist ein Kostenrahmen von 100 bis 200 Euro realistisch. Wende Dich an einen entsprechenden Ansprechpartner und lasse Dir einen Kostenvoranschlag geben, nachdem Du Deine Lage geschildert hast.

Der Kammerjäger versucht primär die Wespen umzusiedeln. Hierfür nimmt er das gesamte Nest ab und setzt dieses im Wald aus, wo die Tiere nicht in der Nähe des Menschen sind. Ist eine Umsiedlung nicht möglich, erfolgt eine Beseitigung. Hierfür tötet er die Wespen mit einem Aerosol und versiegelt das Nest, sodass das Volk unmittelbar abstirbt.

Solltest Du keinen Rat wissen, dann wende Dich zunächst an die Stadtverwaltung. Diese kann Dir die richtigen Ansprechpartner benennen. In der Regel musst Du Dich an einen Schädlingsbekämpfer wenden. In Ausnahmefällen ist auch die Feuerwehr für die Beseitigung des Wespennests zuständig.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert