Auf einen Blick

  • Du kannst Kakerlaken in deiner Wohnung erkennen durch Schäden an Lebensmitteln, Kotreste, Häutungsreste und einen intensiven Geruch.
  • Kakerlaken übertragen Krankheiten wie Magen-Darm-Erkrankungen, Tuberkulose und Hepatitis A durch ihren Kot.
  • Du kannst einen Kakerlakenbefall bekämpfen mit Schädlingsfallen, Kakerlakenspray, Hausmitteln oder einem professionellen Schädlingsbekämpfer.
  • Um einem Befall vorzubeugen, solltest du Lebensmittel unzugänglich aufbewahren, Luftfeuchtigkeit senken und Verstecke versiegeln.

Bei dem Anblick der Kakerlake regt sich bei vielen Menschen ein Ekelgefühl. Es besteht eine natürliche Angst vor diesem Tierchen und wohl niemand möchte die eigene Wohnung mit der Schabe teilen.

Dennoch kann es auch in Deutschland vorkommen, dass sich das Ungeziefer bei Dir ausbreitet. Die Kakerlake bevölkert bereits seit Millionen von Jahren die Erde und keine Katastrophe konnte dieses kleine Tier auslöschen.

Kakerlaken sind äußerst robust und dennoch beweglich. Mit Ihrem flachen Körper verstecken Sie sich in den dünnsten Spalten und Ritzen.

Hast Du das Gefühl, dass sich Kakerlaken in der Wohnung eingefunden haben, solltest Du umgehend mit den Bekämpfungsmethoden beginnen. Denn die Kakerlake ist als Überträger zahlreicher Krankheiten gefürchtet und stellt damit eine große Gefahr dar.

Wie erkennst Du die Kakerlake und was kannst Du gegen diesen Schädling unternehmen, wenn dieser sich in Deiner Wohnung heimisch fühlt?

kakerlaken
Kakerlaken Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: 1-10cm
  • Lebenserwartung: 12 Monate
  • Ernährung: Allesfresser
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Panzer, Eier
  • Verstecke: Dunkle Ritzen oder Spalten

Vorbeugung

  • Lebensmittel unzugänglich aufbewahren
  • Luftfeuchtigkeit senken
  • Verstecke versiegeln

Bekämpfung

  • Kakerlakenspray
  • Kakerlakenfallen
  • Kakerlaken Gel
  • Kammerjäger

Die Schabenarten in Deutschland

Zunächst ist es wichtig zu differenzieren, um welche Art es sich handelt. Denn es gibt über 100 verschiedene Kakerlaken und nur wenige sind in Deutschland beheimatet. Zu unterscheiden sind etwa ungefährliche Schaben von solchen, die Krankheiten übertragen und Deine Lebensmittel befallen.

Deutsche Schabe

In den Haushalten am weitesten verbreitet ist die Deutsche Schabe. Diese wird auch als Küchenschabe bezeichnet, da Sie sich überwiegend in der Nähe der Lebensmittelvorräte aufhält.

Sie besitzt einen hell- bis dunkelbraunen Panzer und erreicht eine Länge von bis zu 16mm. Auf Ihrem Rücken hat die Deutsche Schabe zwei Flügelpaare, die jedoch nur zum Gleitflug geeignet sind.

Diese Schabe gehört zu den Hygieneschädlingen. Mit Ihrem Kot kontaminiert Sie Deine Lebensmittelvorräte, welche Du entsorgen musst.

Orientalische Schabe

Die orientalische Schabe ist auch unter dem Begriff der gemeinen Küchenschabe bekannt. Sie besitzt einen dunklen, schwarz gefärbten Panzer. Mit einer Länge von bis zu 30mm gehört Sie zu den größeren Arten.

Diese Schabe fühlt sich wohler in wärmeren Gebieten. Bei einer geringeren Temperatur von -10°C stirbt Sie, weshalb das Überwintern im Freien in Mitteleuropa kaum möglich ist.

Sie ist nachtaktiv und hält sich während des Tages in Spalten, unter Möbeln oder dem Fußboden auf. Diese Art ist in Deutschland zwar etwas seltener, dennoch könntest Du Sie im Sommer vermehrt in der Wohnung antreffen.

Waldschaben

Etwas außergewöhnlich ist die Verhaltensweise der Bernstein Waldschabe. Denn diese hält sich lieber in der Natur auf und hat nichts mit den anderen Schädlingen gemein. Sie erfüllt sogar wichtige Aufgaben, indem Sie alte Pflanzenreste vertilgt und damit die Gesundheit des Waldes aufrechterhält.

Dennoch kann es vorkommen, dass die Waldschabe in die Wohnung gelangt. Denn Sie verfügt über zwei Flügelpaare, mit denen Sie durch das Fenster in das Innere gelangt.

Keine Schädlinge

Die Waldschabe gehört nicht zu den Schädlingen. In Waldgebieten dringt Sie häufiger in Häusern und Wohnungen ein, da Sie exzellent fliegen kann und durch das Fenster gelangt.

Die Bernstein Waldschabe erkennst Du an dem leicht hellbraun gefärbten Panzer. Sie wird nur 14mm lang und ist ein exzellenter Flieger. Befördere diese Kakerlaken sanft nach draußen, da diese nicht als Schädlinge gelten und das Bekämpfen nicht notwendig ist.

Wie gelangen Kakerlaken in die Wohnung?

Nicht alle Kakerlaken sind schädlich. Dennoch möchtest Du wahrscheinlich verhindern, dass sich irgendein Ungeziefer bei Dir aufhält. Welche Möglichkeiten haben die Kakerlaken in Dein Haus oder die Wohnung einzudringen?

Kakerlaken sind relativ klein und unscheinbar. Sie können sich in den kleinsten Ritzen oder Fugen verstecken und überleben für längere Zeit ohne Nahrung.

Kommst Du gerade aus einer wärmeren Urlaubsregion, ist das Einschleppen der Kakerlaken über das Reisegepäck möglich. In den wärmeren Regionen leben die Kakerlaken in höherer Zahl und ein Befall lässt sich kaum vermeiden. Mit etwas Pech hat sich ein Exemplar in Dein Gepäck verirrt und von dort in Deiner Wohnung ausgebreitet.

Ansonsten kommen die Kakerlaken aber auch in Deutschland in der freien Natur vor. Auf der Suche nach Futter könnten Sie vom Geruch offener Lebensmittel oder dem Abfall angelockt werden. Dann fällt es Ihnen nicht schwer durch einen Spalt in der Tür oder durch ein undichtes Fenster ins Innere zu gelangen.

Viele Zugangsmöglichkeiten

Die Kakerlaken gelangen über das Reisegepäck, Lebensmittelverpackungen oder von Außen in die Wohnung. Sie sind so klein, dass Sie sich durch Fenster und Türen zwängen, falls Sie den Geruch von Lebensmitteln wahrnehmen.

Auch in Lebensmittelverpackungen können sich die Schaben verstecken. Bemerkst Du dies, bleibt Dir leider nur die Entsorgung, denn die Nahrungsmittel sind ungenießbar.

Der Kakerlakenbefall ist kein Hinweis darauf, dass es an der Hygiene in der Wohnung mangelt. Offene Lebensmittel reichen bereits aus, um diese Tierchen anzulocken. Insbesondere in wärmeren Regionen wirst Du häufiger auf diese Schädlinge treffen.

Woran erkennst Du den Kakerlakenbefall?

Die Kakerlaken sind überwiegend nachtaktiv und scheuen das Licht. Daher wirst Du die Schädlinge nur selten auf frischer Tat ertappen. Achte auf die folgenden Anzeichen, um einen Befall zu erkennen und die entsprechenden Gegenmaßnahmen zu ergreifen:

  • Schäden an Lebensmitteln
  • Kotreste
  • Häutungsreste
  • Intensiver Geruch

Bist Du Dir unsicher, dann kannst Du Dich zur später Stunde auf die Lauer legen. Meist halten sich die Kakerlaken in wärmeren und feuchteren Umgebungen auf. Dies können etwa Abwasserrohre sein, weshalb Kakerlaken auch gerne vom Badezimmer aus auf Futtersuche gehen.

Vernimmst Du das Krabbeln, kannst Du das Licht anschalten. Dann erkennst Du genauer, wohin sich die Schaben begeben und ob dort Ihr Versteck ist.

Bei einem Verdacht des Kakerlakenbefalls kannst Du auch spezielle Fallen aufstellen. So weist Du mit höherer Sicherheit, ob und welche Schaben sich bei Dir eingefunden haben.

Welche Gefahren bestehen?

Kakerlaken mögen auf den ersten Blick unscheinbar sein. Im Gegensatz zu anderen Schädlingen greifen diese Dich nicht direkt an. Weder stechen, noch beißen Sie, sondern ergreifen lieber die Flucht.

Krankheitsüberträger

An sich sind die Kakerlaken ungefährlich. Im Kot befinden sich allerdings zahlreiche Krankheitserreger, die für den Menschen eine Gefahr darstellen.

Für den Menschen ist dieses Ungeziefer dennoch eine große Gefahr. Denn die Schaben gelten als Überträger zahlreicher Krankheiten. Die Erreger werden über den Kot übertragen und unbehandelt könnte tödlicher Verlauf eintreten.

Zu den übertragenen Krankheiten gehören:

  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Tuberkulose
  • Hepatitis A
  • Milzbrand
  • Lepra

Bist Du Allergiker, könnte der hinterlassene Kot zu einer empfindlichen Reaktion und Atembeschwerden führen. Damit sich daraus keine chronische Krankheiten entwickeln, ist ein schnelles Handeln gefragt, um den Kontakt mit dem Kot zu minimieren.

Die Kakerlaken in der Wohnung bekämpfen

Die Kakerlaken rufen nicht nur ein Ekelgefühl hervor. Die Anwesenheit geht auch mit ernsten gesundheitlichen Gefahren einher, da die Schaben eine Vielzahl von Krankheitserreger hinterlassen. Nutze die folgenden Bekämpfungsmethoden, um den Befall einzudämmen und Dich nicht mehr den Gefahren in Deiner Wohnung oder dem Haus auszusetzen.

Schädlingsfallen

Der Einsatz eines Giftes ist gegen die Kakerlaken nicht geeignet. Die Schaben sind inzwischen resistent gegen die meisten Giftfallen, weshalb Du zu anderen Methoden greifen musst.

Schädlingsfallen zeigen sich auch weiterhin als wirksam zum Bekämpfen der Kakerlaken. Hierbei handelt es sich um kleine Klebefallen aus Pappe. Diese stellst Du auf, legst einen Köder hinein und wartest, bis die Kakerlaken nicht mehr der klebrigen Oberfläche entfliehen können. Anschließend entsorgst Du die gesamte Falle samt der Insekten.

Kakerlakenspray

Bei einzelnen Tieren ist auch die Anwendung eines Kakerlakensprays sinnvoll. Dieses besitzt eine Sofortwirkung und ist dazu geeignet unverzüglich die Tiere zu töten.

Hierfür verwendest Du ein allgemeines Ungezieferspray. Dieses sollte geruchlos sein, damit es auch in empfindlichen Bereichen einsetzbar ist. Besprühe die Schädlinge direkt und diese werden zuverlässig an dem Wirkstoff verenden.

Sofort die Kakerlaken bekämpfen

Bei wenigen Kakerlaken in Deiner Wohnung hilft das Kakerlakenspray sofort. Du besprühst die Schädlinge und diese verenden an dem Wirkstoff. Langfristig sind weitere Maßnahmen notwendig, um einen weiteren Befall zu vermeiden.

Positiv ist bei den meisten Sprays, dass diese ebenfalls eine Langzeitwirkung besitzen. Besprühe damit auch die Zugänge der Kakerlaken und diese meiden den Bereich für mehrere Monate. So verhinderst Du, dass das Ungeziefer seine Verstecke verlässt.

Hausmittel

Möchtest Du sofort die Kakerlaken bekämpfen, findest Du verschiedene Hausmittel bei Dir vor. Ein wirksames Mittel ist das Backpulver. Dieses vermischst Du mit einer Zuckerlösung gibst es in einem Schälchen aus. Die Kakerlaken fressen das Backpulver und im Magen entstehen Gase, die zu einem Absterben der Kakerlake führen.

Auch Gerüche sind wirkungsvoll im Kampf gegen die Kakerlake. Diese verlässt sich auf der Suche nach Futterquellen überwiegend auf Ihren Geruchssinn. Stark riechende Pflanzen, wie Knoblauch, Zwiebeln oder die Pfefferminze kannst Du gegen die Kakerlake einsetzen. Auch Essig oder Terpentin sind einen Versuch wert, um die Kakerlake zu vertreiben.

Schädlingsbekämpfer

Die Kakerlaken in der Wohnung befinden sich meist in unzugänglichen Bereichen. Sie verstecken sich tief in den Ritzen oder anderen Zugängen, wo Du mit den üblichen Mitteln nicht hingelangst.

Als Unterstützung ist ein professioneller Schädlingsbekämpfer die richtige Wahl. Dieser weiß genau, wo sich die Kakerlaken aufhalten und kann zielgerichtet die passenden Mittel einsetzen, um die Schaben zu töten. Damit bist Du Dir sicher, dass die Schädlinge nicht so schnell erneut in Deiner Wohnung auftauchen.

Dem Befall vorbeugen

War die Bekämpfung der Schaben erfolgreich, musst Du vorsichtig sein, dass sich die Tiere nicht erneut bei Dir einfinden. Beseitigst Du die Ursache des Befalls nicht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich erneut die Schaben bei Dir einnisten. Daher musst Du vorbeugende Maßnahmen durchführen, damit sich die Kakerlaken nicht mehr bei Dir wohlfühlen.

In erster Linie bedeutet dies, dass Du keine Lebensmittel offen herumstehen lassen darfst. Der Geruch wirkt verlockend und zieht die Kakerlaken auch über eine größere Entfernung an.

Zumeist schleppt der Mensch die Schaben in die Wohnung. Kontrolliere sehr genau Dein Reisegepäck und Deine Einkäufe, ob sich dort Ungeziefer befindet. Insbesondere in wärmeren Reisegebieten ist eine größere Vorsicht geboten.

Damit die Kakerlaken nicht mehr so leicht in das Haus oder die Wohnung gelangen, lohnt es sich, die Zugänge abzudichten. Verschließe sämtliche Fugen und Spalten, durch die die Kakerlaken gelangen könnten. Auch Türen und Fenster sind ein häufiger Einfallsort.

Die Kakerlaken in der Wohnung bekämpfen

In Deutschland sind Kakerlaken in Wohnungen eher selten. Die Schaben bevorzugen wärmere Orte und sind eher in südlicheren Breitengraden beheimatet.

Dennoch kann es passieren, dass sich vereinzelt bei Dir Schaben einfinden. Dies passiert etwa nach einer Reise oder wenn sich die Kakerlaken in den Einkäufen versteckt haben.

Nutze Kakerlakenfallen, ein Spray oder rufe den Kammerjäger, um das Ungeziefer zu bekämpfen. Da die Kakerlaken sehr widerstandsfähig sind und sich schnell ausbreiten, musst Du zügig gegen Sie vorgehen.

Bei einem Befall musst Du zudem Deinem Vermieter Bescheid geben. Dieser ist dann ebenso in der Pflicht die Kakerlakenplage einzudämmen und mitunter bauliche Veränderungen durchzuführen.

Gehe unverzüglich gegen Schaben in der Wohnung vor und nimm den Befall nicht auf die leichte Schulter. Aufgrund der gesundheitlichen Gefahren musst Du die Schädlinge so schnell wie möglich vertreiben.

Häufige Fragen

Kakerlaken werden meist auf verschiedenem Wege durch den Menschen eingeschleppt. Dies kann etwa über das Reisegepäck sein oder weil sich die Schaben in Nahrungsmittelverpackungen aufhalten. In die Wohnung gelangen Sie zudem über Rohre, Spalten und Fugen. Angelockt von offenen Lebensmitteln suchen Sie sich bei Dir einen wärmeren Ort und halten sich dort auf.

Kakerlaken erkennst Du an einem intensiven Geruch und den kleinen Kotresten. Am ehesten bemerkst Du aber die Fraßschäden und teilweise erwischst Du die Kakerlaken auf frischer Tat. Lege Fallen aus, um den Befall zu bestätigen und abzuschätzen, wie viele Tierchen sich bei Dir aufhalten.

Überwiegend halten sich die Kakerlaken an dunklen, warmen und feuchten Verstecken auf. Da Sie sehr dünn sind, zwängen Sie sich durch kleine Spalten und Ritzen. So können Sie sich etwa hinter Leisten, unter Fliesen oder in Rohren aufhalten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert