Auf einen Blick

  • Flöhe sind blutfressende Insekten, die sich im Haar oder Fell ihres Wirts verstecken und Juckreiz sowie gerötete Hautstellen verursachen.
  • Du kannst Flöhe mit Hausmitteln wie Backpulver, intensiv riechenden Pflanzen, natürlichem Flohspray oder Flohshampoo bekämpfen.
  • Gründliche Reinigungen, insbesondere das Waschen von Textilien bei 60°C, sind für die Prävention und Bekämpfung von Flöhen essentiell.
  • Bei anhaltendem Flohbefall sollte ein professioneller Schädlingsbekämpfer beauftragt werden, um eine effektive und nachhaltige Entfernung der Schädlinge zu gewährleisten.

Flöhe erweisen sich als äußerst nervige Zeitgenossen. Sie lassen sich nachts auf Deinem Körper nieder und morgens wachst Du gezeichnet von zahlreichen Flohbissen auf. Diese reihen sich meist aneinander und gehen mit einem starken Juckreiz einher. Auch Deine Haustiere sind dem Risiko eines Flohbefalls ausgesetzt.

Möchtest Du unmittelbar die Flöhe bekämpfen, sind dafür Hausmittel eine gute Wahl. Mit diesen vertreibst Du das Ungeziefer unverzüglich und musst nicht erst in ein Geschäft, um das Flohmittel zu kaufen.

Welche Hausmittel gegen Flöhe erweisen sich als effektiv und wie wendest Du diese am besten an? Nutze die nachstehenden Tipps, um den Flohbefall schnellstmöglich einzudämmen.

kakerlaken
Flöhe Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Bis 5mm
  • Lebenserwartung: Max 1,5 Jahre
  • Ernährung: Blutfresser
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Juckreiz, Gerötete Hautstellen, Bisse
  • Verstecke: Im Haar/Fell des Wirtes

Vorbeugung

  • Flohhalsband
  • Teppiche & Textilien reinigen
  • Tierbetten bei 60°C waschen

Bekämpfung

  • Shampoo
  • Flohkamm
  • Tabletten

Nutzen der Hausmittel

Die Flöhe gelangen über kontaminierte Kleidung oder Polstermöbel in Deinen Haushalt. Aber auch der Kontakt mit anderen infizierten Menschen oder Haustieren ist für die Übertragung verantwortlich[1]https://parasitenportal.de/parasiten-beim-menschen/floehe-beim-menschen/.

Am liebsten lassen sich die Flöhe in der direkten Schlafumgebung nieder. Dies könnte entweder Deine Bettwäsche oder das Hundebett sein, in welchem Dein Haustier viel Zeit verbringt.

Als Nahrungsgrundlage sind die Flöhe auf das Blut angewiesen. Nachts, wenn Du eigentlich im Bett entspannen möchtest, geht das Ungeziefer auf Deinen Körper und sticht einige Male unter Deine Haut. Dies ruft Reizungen hervor, welche sich in einem Jucken äußern.

Da Flöhe als äußerst robust gelten, ist eine frühzeitige Bekämpfung erforderlich. Andernfalls breiten sich die kleinen Tierchen immer stärker in Deinem Haushalt aus und es ist fast unmöglich Sie komplett loszuwerden.

Günstige Sofortmaßnahme

Die Hausmittel sind dazu geeignet, um die Flöhe unmittelbar zu vertreiben. So gehen die Beschwerden zurück und die Parasiten halten sich weniger auf Deinem Körper auf. Für eine nachhaltige Bekämpfung sind jedoch andere Mittel erforderlich, um den Flohbefall zu beseitigen.

Hausmittel stellen eine optimale Sofortmaßnahme dar. Sie sind kostengünstig und direkt verfügbar. So dämmst Du den Befall unmittelbar ein und beugst einer Ausbreitung vor.

Allerdings wirst Du mit den Hausmitteln allein kaum den kompletten Flohbefall in den Griff bekommen. Nutze die hier vorgestellten Tipps in Kombination mit anderen Flohmitteln sowie Reinigungsmaßnahmen, damit Du wieder Ruhe vor dem Ungeziefer hast.

5 Hausmittel gegen Flöhe

Bemerkst Du die Flöhe, dann probiere die nachstehenden Hausmittel aus. Da Ihre Effektivität schwankend und nicht unbedingt bestätigt ist, musst Du verschiedene Methoden testen. Langfristig sind zudem andere Maßnahmen erforderlich, um den Flohzirkus zu beseitigen.

Probleme mit einem Flohbefall?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Flohfalle mit Spülmittel

So sportlich die Flöhe auch erscheinen, ist dies nicht auf den Kontakt mit Wasser übertragbar. Denn die kleinen Tierchen sind nicht in der Lage zu schwimmen. Gelangen Sie auf die Wasseroberfläche, sorgt die Oberflächenspannung immerhin dafür, dass die Flöhe nicht einsinken.

Einsinkende Flöhe

Die Flohfalle basiert auf dem gleichen Prinzip wie die Fruchtfliegenfalle. In einem Schälchen gibst Du Wasser mit einem Schuss Spülmittel sowie ein Teelicht, um die Tiere anzulocken. Diese begeben sich auf die Wasseroberfläche und sinken unvermittelt sein. So ist eine Reduzierung der Flöhe effektiv möglich.

Diese Eigenschaft kannst Du mit einer selbst hergestellten Flohfalle ausnutzen. Hierzu gibst Du in eine Schale Wasser und einen Spritzer Spülmittel. Letzteres reduziert die Oberflächenspannung[2]https://kinder.wdr.de/tv/wissen-macht-ah/bibliothek/dasfamoseexperiment/staunen/bibliothek-wasser-und-seife-100.html, sodass die Flöhe einsinken.

Locke die Flöhe an, indem Du ein Teelicht auf dem Wasser platzierst. Die Wärme zieht die Flöhe an und diese ertrinken im Wasser. Stelle diese praktische Falle in der Nähe Deiner Schlafumgebung, Teppichen oder Polstermöbeln auf.

Backpulver gegen Flöhe

Backpulver erfreut sich vielseitiger Anwendungsmöglichkeiten zur Bekämpfung von Ungeziefer. Auch gegen Flöhe ist dieses Mittel wirksam.

Hierzu gibst Du das Backpulver auf der Matratze oder dem Polstermöbel aus. Anschließend reibst Du es mit einer Bürste ein, sodass es sich auch in der Tiefe verteilt.

Danach saugst Du das Backpulver mit einem kräftigen Staubsauger auf. Das Backpulver entzieht dem Material die Feuchtigkeit und erweist sich für die Flöhe als gefährlich. Allerdings benötigst Du einen leistungsstarken Staubsauger und es ist zu erwarten, dass geringe Rückstände des Backpulvers zurückbleiben.

Intensiv riechende Pflanzen

Flöhe reagieren auf starke Gerüche empfindlich und meiden diese. Dies kannst Du zu Deinem Vorteil nutzen, indem Du Pflanzen im Zimmer aufstellst, die reich an ätherischen Ölen sind. Dazu gehören:

  • Minze
  • Lavendel
  • Zitrone
  • Thymian

Die Kräuter kannst Du einfach auf der Fensterbank anpflanzen. Sie erweisen sich als pflegeleicht und die ätherischen Öle besitzen sogar eine heilsame Wirkung. So kannst Du nachts besser schlafen und wachst erholter auf.

Anstatt der Pflanzen ist auch die Anwendung des Öls möglich. Hierzu kannst Du auch exotischere Varianten, wie ein Eukalyptusöl verwenden und dies in einem Schälchen ausgeben.

Natürliches Flohspray

Den Geruch kannst Du ebenfalls mit einer Sprühflasche ausgeben und direkt die Gefahrenherde behandeln. Hierzu bietet sich eine Kombination aus Rosmarin sowie Zitrone an. Koche die Pflanzen oder die reinen ätherischen Öle in einem Topf auf. Gib die geteilte Zitrone sowie etwas frischen Rosmarin dazu. Lass das Gemisch für rund 15 Minuten köcheln. Der Geruch geht in das Wasser über und macht sich auch bei Dir bemerkbar.

Ist die Flüssigkeit abgekühlt, füllst Du sie in eine Sprühflasche. Jetzt besprühst Du sämtliche Oberflächen oder Dein Haustier, wenn Du dort die Flöhe vermutest. Der intensive Geruch ist für die Tierchen unangenehm, sodass Sie hoffentlich das Weite suchen.

Flohshampoo

Effektiv ist auch die Anwendung eines Flohshampoos. Dies kannst Du entweder selbst mit den natürlichen Zutaten herstellen oder auf ein fertiges Produkt zurückgreifen. Das Flohshampoo ist sowohl für Katzen als auch Hunde einsetzbar.

Haustiere schützen

Das Flohshampoo ist hilfreich zur Behandlung Deiner Haustiere. Sowohl den Hund als auch die Katze kannst Du mit dem Shampoo behandeln. Diese geben einen Wirkstoff ab, welcher für die Flöhe tödlich ist. So sind Deine Haustiere sicher vor den Parasiten.

Vorteilhaft an einem speziellen Floshampoo ist, dass eine langanhaltende Wirkung besteht. Es schützt Dein Haustier länger als eine Woche vor einem erneuten Befall und verschafft somit genügend Raum zur Erholung. Sollte erneut der Flohbefall auftreten, ist ein erneutes Waschen mit dem Floshampoo möglich.

Flöhe vollständig bekämpfen

Die hier vorgestellten Hausmittel eignen sich, um unverzüglich den Flohbefall etwas einzudämmen. Dennoch wird es Dir kaum gelingen, mit diesen einfachen Mitteln sämtliche Flöhe aus Deinem Haushalt zu entfernen. Nutze die nachstehenden Methoden, um die Parasiten vollständig zu bekämpfen, sodass kein erneuter Befall bei der Katze, dem Hund oder dem Menschen, auftritt.

  • Heiße Wäsche

Flöhe sind äußerst anpassungsfähig und überstehen einfache Waschvorgänge. Um die Flöhe zu bekämpfen, ist eine Waschtemperatur von mindestens 60°C erforderlich. Sämtliche Kleidung und Gegenstände, die für die Waschmaschine geeignet sind, solltest Du entsprechend reinigen. Dies gilt insbesondere für Second-Hand-Kleidung oder gebrauchte Polstermöbel. Eine gründliche Reinigung ist erforderlich, um nicht auf diesem Wege die Flöhe einzuschleppen.

  • Gründliche Reinigung

Nicht sämtliche Gegenstände des Haushalts sind für die Waschmaschine geeignet. Hier musst Du zu anderen Mitteln greifen, um die Flöhe einzudämmen.

Verwende einen Dampfreiniger oder einen Milbensauger, um die Oberflächen zu behandeln. Der Dampfreiniger wirkt mit einer größeren Hitze ein, während der Milbensauger mit einem UV-Licht ausgestattet ist. So bekämpfst Du die Flöhe und verhinderst, dass diese sich ausbreiten. Führe mehrmals die Grundreinigung der gesamten Wohnung durch, um sämtliche Flöhe zu erwischen.

  • Schädlingsbekämpfer beauftragen

Das Problem lässt sich selbst mit größerem Aufwand nicht immer allein in den Griff bekommen. Die Flöhe könnten sich tief in den Polstermöbeln einnisten oder an versteckten Orten Ihre Eier ablegen. Nach einer kurzen Besserung treten die Tierchen wieder in größerer Zahl auf, sodass die Maßnahmen langfristig wirkungslos waren.

Beauftrage im Zweifel lieber einen professionellen Schädlingsbekämpfer. Dieser verfügt über ganz andere Mittel, um die Flöhe nachhaltig zu bekämpfen. So könnte Er die gesamte Wohnung aufheizen und dadurch sämtliche Eier abtöten. Es mag zwar etwas teurer sein, doch dank des Schädlingsbekämpfers erhältst Du die Gewissheit, dass Deine Wohnung nicht mehr von Flöhen befallen ist.

Simple Hausmittel gegen Flöhe

Machen sich in Deiner Wohnung und insbesondere in Deinem Bett Flöhe breit, ist dies mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität verbunden. Die Flohbisse sind schmerzhaft und zeichnen sich durch einen enormen Juckreiz aus.

Probiere die hier empfohlenen Hausmittel, um die Anzahl der Flöhe einzudämmen. Sie fühlen sich in der Umgebung weniger wohl und Du stoppst deren Ausbreitung.

Zur endgültigen Bekämpfung sind die Hausmittel gegen Flöhe aber kaum geeignet. Greife lieber zu wirksameren Alternativen oder beauftrage den Schädlingsbekämpfer, um sicherzugehen, dass keinerlei Parasiten mehr in Deiner Wohnung sind.

Häufige Fragen

In erster Linie dienen die Hausmittel zum Vertreiben der Flöhe. Tödlich ist nur die Herstellung einer Flohfalle. Bei dieser füllst Du Wasser in ein Schälchen und gibst etwas Spülmittel hinein. Mit einem Teelicht lockst Du die Flöhe an, welche auf der Wasseroberfläche einsinken und nicht überleben.

Gegen Flöhe ist unmittelbar die heiße Wäsche sowie der Einsatz eines Milbensaugers oder eines Dampfreinigers hilfreich. Die heißen Temperaturen bekämpfen die Flöhe, sodass Sie sich nicht weiter ausbreiten. Auch intensive Gerüche helfen gegen die Flöhe.

Flöhe reagieren auf intensive Gerüche im Allgemeinen empfindlich. Besonders störend sind hierbei Pflanzen mit einem höheren Anteil an ätherischen Ölen. Setze Kräuter ein, um die Flöhe zu vertreiben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert