Auf einen Blick

  • Du kannst Bettwanzen an roten Einstichstellen auf der Haut erkennen, meist in hoher Anzahl.
  • Um Bettwanzen zu bekämpfen, sind oft Insektizide, Wärmebehandlung oder ein Kammerjäger notwendig.
  • Bettwanzen können durch Kleidung oder Gepäck übertragen werden, nicht direkt von Mensch zu Mensch.
  • In Europa ist noch keine Krankheitsübertragung durch Bettwanzen nachgewiesen, in Lateinamerika können sie jedoch die Chagas-Krankheit übertragen.

Bettwanzen gelten als nervige Parasiten. Sie ernähren sich von Deinem Blut und morgens erkennst Du dies deutlich an den zahlreichen Einstichstellen. Diese sind nur bedingt mit Mückenstichen zu vergleichen und liegen in wesentlich höherer Anzahl vor.

Die Bekämpfung geht mit einem größeren Aufwand einher, da das Ungeziefer sich als robust erweist. Meist hilft nur der Schädlingsbekämpfer in letzter Konsequenz, um das Bett wieder von den Wanzen zu befreien.

Doch wie tritt ein Befall überhaupt auf und sind die Tierchen von Mensch zu Mensch übertragbar? Nachstehend erfährst Du mehr über die Verbreitungsmethoden der Bettwanzen.

kakerlaken
Bettwanzen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Bis 7mm
  • Lebenserwartung: 6 Monate
  • Ernährung: Blutfresser
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Bisse, Gerötete Hautstellen, Juckreiz
  • Verstecke: Vorwiegend in Betten & Textilien

Vorbeugung

  • Neue Kleidung/Möbel reinigen
  • Gepäck in Badewanne auspacken

Bekämpfung

  • Bettwanzen Spray
  • Insektizide
  • Wärmebehandlung
  • Kammerjäger

Übertragung von Menschen

Bettwanzen halten sich üblicherweise im Bett, den Polstermöbeln oder Teppichen auf. Dort finden Sie ideale Lebensbedingungen und vermehren sich ungehindert. Innerhalb weniger Wochen erzeugen die Tierchen zahlreiche Nachkommen und bevölkern das gesamte Schlafzimmer.

Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist allerdings unwahrscheinlich. Denn die Wanzen befinden sich lediglich zum Blutsaugen auf der Haut. Nach erfolgreicher Aufnahme des Bluts verlassen Sie den Menschen wieder und begeben sich zu Ihren Verstecken. Der Mensch oder selbst die Kleidung gehören daher nicht zu den Lebensräumen. Eine Übertragung ist damit nur selten gegeben.

Unwahrscheinlicher Übertragungsweg

Bettwanzen halten sich nur zum Blutsaugen direkt auf dem Menschen auf. Danach begeben Sie sich in Ihr sicheres Versteck. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist daher kaum möglich. Realistischer ist bei einem ausgeprägten Befall, dass sich vereinzelt die Tierchen auf der Kleidung oder im Gepäck aufhalten. So ist eine Übertragung zu einem anderen Schlafplatz möglich.

Dennoch ist eine Übertragung von Mensch zu Mensch nicht ausgeschlossen. Das Risiko ist bei einem sehr ausgeprägten Bettwanzenbefall höher. Finden die zahlreichen Tierchen in Ihren Verstecken nicht mehr ausreichend Platz, breiten Sie sich von dort aus. So könnte es vorkommen, dass Sie sich auch in der Kleidung einnisten. Über die Kleidungsstücke ist dann eine Übertragung zu anderen Menschen möglich. Dieser Übertragungsweg stellt allerdings die Ausnahme dar. Üblicherweise sind Personen, die sich in kontaminierten Schlafzimmern aufgehalten haben, nicht "ansteckend".

Probleme mit einem Bettwanzenbefall?

Wende Dich jetzt an die Profis von Schädlingshero.de, welche Dir den günstigsten und zuverlässigsten Schädlingsbekämpfer bereitstellen.

Denn die Bettwanzen befallen üblicherweise das Gepäck oder Polstermöbel. So lässt sich leicht beantworten, woher die Bettwanzen eigentlich stammen. Sie halten sich nicht direkt am Körper auf, sondern gehen vom Reisegepäck in Dein Bett und die Matratze.

Hältst Du Dich viel in Hotels oder fremden Schlafzimmern auf, dann achte darauf, dass Du Deine Koffer nicht auf dem Bett oder dem Sofa stellst. Nutze die vorhandenen Ablageflächen und so wird ein Einschleppen des Ungeziefers[1]https://www.spiegel.de/reise/aktuell/ungeziefer-in-hotels-was-wirklich-gegen-bettwanzen-hilft-a-785054.html unwahrscheinlich, selbst wenn diese sich im Schlafzimmer befinden.

Kranheitsübertragung

Einige Blutsauger sind dafür bekannt, Krankheiten zu übertragen. Dazu gehören insbesondere Mücken und Zecken. Diese können selbst Erreger übertragen, die zum Ausbruch tödlich verlaufender Krankheiten führen. Daher ist die Angst berechtigt, dass auch beim Bettwanzen Befall diese Erreger übertragen werden könnten.

Ob Übertragungen von Krankheiten durch Bettwanzen vorkommen, ist noch umstritten. Theoretisch sollten die Bettwanzen, als Blutsauger, auch in der Lage sein Krankheitserreger zu übertragen. Über den Einstich besteht ein direkter Kontakt zum Menschen und darüber könnten die gefährlichen Erreger eindringen.

In der Praxis ist allerdings noch keine Übertragung von Krankheiten nachgewiesen. Da dies bei einer verstärkten Ausbreitung von Bettwanzen aber der Fall sein sollte, gilt demnach die Vermutung, dass Bettwanzen nicht in der Lage sind, Erreger zu übertragen.

Höheres Risiko in Lateinamerika

In Europa konnte noch nicht nachgewiesen werden, dass Bettwanzen Krankheitserreger übertragen. In Lateinamerika gelten Bettwanzen jedoch als Wirt der Parasiten, die die Chagas-Krankheit auslösen. Diese verläuft unbehandelt in 10% der Fälle tödlich und daher ist eine größere Vorsicht auf Reisen in dieser Region geboten.

Somit erweisen sich die Stiche zwar als schmerzhaft, zum Glück aber nicht als gesundheitlich gefährlich. Behalte dennoch die Einstichstellen im Auge, ob sich dort weitere Reaktionen zeigen. Denn es könnte auch eine Verwechslung mit anderen Parasiten stattgefunden haben. Zeigen sich Rötungen, Schwellungen oder ein extremer Juckreiz, dann suche schnellstmöglich den Arzt auf.

Während in Deutschland eine Übertragung von Krankheiten durch Bettwanzen noch nicht festgestellt wurde, scheint dies in anderen Teilen der Welt jedoch anders auszusehen. So besteht eine größere Gefahr vor allem in Lateinamerika. Dort konnte gezeigt werden, dass Bettwanzen die "Trypanosoma cruzi[2]https://flexikon.doccheck.com/de/Trypanosoma_cruzi" übertragen. Dabei handelt sich um einen einzelligen Parasit, welcher beim Menschen die Chagas-Krankheit auslöst. Diese verläuft unbehandelt bei rund 10% der Fälle tödlich. Daher ist bei Reisen in Mittel- und Südamerika eine größere Vorsicht geboten, wenn Du auf Bettwanzen triffst.

Übertragungswege der Bettwanzen

Eine Übertragung der Bettwanzen von Mensch zu Mensch gilt als unwahrscheinlich. Denn die Blutsauger halten sich nur für kurze Zeit auf dem Körper des Menschen auf. Lediglich zum Blutsaugen finden Sie sich auf der Haut ein. Nach der Aufnahme der Mahlzeit begeben Sie sich wieder in Ihre Verstecke zurück und verlassen den Menschen. Dass Bettwanzen sich von Mensch zu Mensch bewegen, ist in der Praxis daher kaum möglich.

Lediglich bei einem stärkeren Befall weiten die Bettwanzen Ihren Lebensraum aus. Dann könnten Sie sich vereinzelt auch auf der Kleidung einfinden.

Üblicherweise findet eine Übertragung der Insekten aber über kontaminiertes Reisegepäck statt. Sie befinden sich in den Matratzen, Betten sowie Polstermöbeln. Legst Du Deinen Koffer darauf ab, können die Tierchen in das Innere gelangen und sich an die Kleidung heften. Auch über gebrauchte Möbelstücke ist eine Übertragung möglich.

Ob Bettwanzen Krankheiten übertragen, lässt sich pauschal nicht sagen. Während in Deutschland keine Fälle bekannt sind, gelten die Tiere in Lateinamerika als Überträger des Parasiten, welcher die Chagas-Krankheit auslöst. Daher ist dort eine besondere Vorsicht im Hotel geboten.

Häufige Fragen

Bettwanzen befinden sich lediglich zum Blutsaugen in der Nacht auf dem Körper des Menschen. Danach begeben Sie sich in Ihre Verstecke zurück. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist äußerst selten. Diese Gefahr besteht nur, wenn ein starker Befall vorliegt, sodass die Bettwanzen Ihren Lebensraum ausdehnen. Für gewöhnlich halten Sie sich aber nicht am Menschen auf und als nachtaktive Tierchen verbringen Sie den Tag ohnehin lieber zurückgezogen im Versteck.

Über kontaminiertes Gepäck oder Möbelstücke können sich Bettwanzen schnell ausbreiten. Sie gelten als robuste Insekten und innerhalb kürzester Zeit wächst Ihre Population enorm an. Deshalb ist ein schnelles Handeln gefragt, wenn sich Bettwanzen in Deinem Schlafzimmer einfinden.

Bettwanzen halten sich für gewöhnlich nicht in der Kleidung auf, die Du am Körper trägst. Eine Übertragung auf diesem Wege ist zwar theoretisch möglich, aber außergewöhnlich.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert