Auf einen Blick

  • Du erkennst Bettwanzen an Bissspuren, auffälligem Geruch und kleinen, bräunlichen Körpern.
  • Die Tiere ernähren sich von deinem Blut, bevorzugen Nachtaktivität und verstecken sich in Betten und Textilien.
  • Verhindere Befall durch gründliche Reinigung neuer Kleidung/Möbel und vorsichtiges Auspacken von Gepäck.
  • Zur Bekämpfung eignen sich Bettwanzen-Spray, Insektizide, Wärmebehandlungen oder die Beauftragung eines Kammerjägers.

In Deinem Schlafzimmer würdest Du gerne ruhige Nächte verbringen und morgens mit einem guten Gefühl in den Tag starten. Doch diese Vorstellung ist schnell dahin, wenn Du mit Rötungen und Beeinträchtigungen auf der Haut aufwachst.

Die Bissspuren unterscheiden sich deutlich von Mückenstichen. Jeder Mensch reagiert zwar unterschiedlich auf die Bettwanzen, doch die Bettwanzenbisse verteilen sich meist über eine größere Fläche. Sie treten nicht nur vereinzelt auf, sondern betreffen den gesamten Körper.

Glaubst Du, dass sich die Parasiten in Deinem Bett befinden, solltest Du umgehend Maßnahmen ergreifen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Erkenne die Bettwanzen in der Matratze und nutze die hier präsentierten Vorgehensweisen, um die Schädlinge in die Flucht zu schlagen. Dann gelingt es Dir wieder entspannt die Nacht zu verbringen und Du fühlst Dich in Deinem Bett wohler.

kakerlaken
Bettwanzen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: Bis 7mm
  • Lebenserwartung: 6 Monate
  • Ernährung: Blutfresser
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Nachtaktiv
  • Anzeichen: Bisse, Gerötete Hautstellen, Juckreiz
  • Verstecke: Vorwiegend in Betten & Textilien

Vorbeugung

  • Neue Kleidung/Möbel reinigen
  • Gepäck in Badewanne auspacken

Bekämpfung

  • Bettwanzen Spray
  • Insektizide
  • Wärmebehandlung
  • Kammerjäger

Aussehen der Bettwanzen

Die Bettwanzen besitzen eine sehr kleinen Körper. Dennoch sind Sie mit bloßem Auge erkennbar, sodass Du auf die Suche nach diesen Schädlingen gehen kannst. Im Gegensatz dazu sind Hausstaubmilben wesentlich kleiner und für das menschliche Auge unsichtbar. Eine Verwechselung ist daher ausgeschlossen.

Charakteristisch für die Bettwanzen ist Ihr bräunlicher Körper und die ovale Form. Ihr Körper ist flach gestaltet, sodass Sie auch in den kleinsten Ritzen eine Versteckmöglichkeit finden.

Die Bettwanzen ernähren sich vom menschlichen Blut. In der Nacht fallen Sie über Deinen Körper her und beißen Dich, um an das Blut zu gelangen. Dann bläht sich der flache Körper auf und erhält eine runde Form.

Ausgestattet sind die Bettwanzen mit 6 Beinen und 2 Fühlern. Mit diesen können Sie das Bettgestell oder die Wände erklimmen. Daher bist Du im Bett keinesfalls sicher vor diesen Schädlingen, sondern Sie können Dich mit Leichtigkeit erreichen.

Nachts auf Nahrungssuche

Tagsüber halten sich die Bettwanzen in Ihrem Versteck auf. Erst, wenn Du nachts ruhig auf der Matratze schläfst, bevölkern die kleinen Tierchen Deinen Körper. Dort saugen Sie das Blut und am nächsten Morgen wachst Du mit den zahlreichen Bissen auf.

Als nachtaktive Tierchen halten Sie sich während des Tages in Ihren Verstecken auf. Hierzu suchen Sie nach dunklen Ritzen oder Spalten, wo Sie sich sicher fühlen. Erst in der Nacht gehen Sie auf die Suche nach Deinem Körper, um Dein Blut aufzusaugen[1]https://www.gesundheitsinformation.de/bettwanzen.html .

Anziehend für die Bettwanzen ist Deine Körperwärme sowie der Körpergeruch. Schwitzt Du vermehrt im Schlaf, führt dies zu einer höheren Attraktivität und die Gefahr ist höher, von den Parasitzen gebissen zu werden.

Achte insbesondere im Bettgestell, unter den Schränken sowie den Polstermöbeln, ob Du die Wanzen mit bloßem Auge findest. Da Sie als lichtscheu gelten, verschwinden Sie allerdings schnell in Ihre Verstecke, wenn Du die Beleuchtung einschaltest. Daher ist schwierig, die Bettwanzen direkt im Schlafzimmer aufzuspüren.

Anzeichen eines Bettwanzenbefalls

Die Bettwanzen gelten als flinke Tierchen, welche die Flucht ergreifen, wenn Du das Licht im Schlafzimmer einschaltest. Während des Tages verstecken Sie sich, sodass Du kaum in der Lage bist, die Schädlinge auf frischer Tat zu ertappen.

Die folgenden Anzeichen deuten auf einen Bettwanzenbefall hin. Beachte sie, um die entsprechenden Gegenmaßnahmen einzuleiten und die Bettwanzen aus der Matratze zu entfernen.

Bissspuren am Körper

Die Bettwanzen ernähren sich vom menschlichen Blut. Sie verfügen nicht über einen Stachel, sondern ein kräftiges Mundwerkzeug. Mit diesem beißen Sie unter die Haut, um an das Blut zu gelangen.

Zahlreiche Bisse

Die Bisse der Bettwanzen unterscheiden sich deutlich von Insektenstichen. Sie liegen in größerer Zahl vor und befinden sich am gesamten Körper. Dabei siehst Du teilweise, dass einige Bisse direkt nebeneinander liegen.

Häufig ist ein einzelner Biss nicht ausreichend. Um sich komplett vollzusaugen, beißen die Bettwanzen gleich mehrere Male leicht versetzt zu. Du findest daher meist eine Häufung von Bissen nebeneinander.

Kotspuren

Das Bettwanzen Erkennen ist gar nicht so einfach. Die Tierchen sind nur wenige Millimeter groß. Zudem halten Sie sich im Versteck auf und trauen sich nur in der Dunkelheit hinaus.

In der Nähe der Verstecke könntest Du die Kotspuren vorfinden. Dies sind kleine, auffällige schwarze Punkte, die eine Verunreinigung darstellen. Nimmt deren Anzahl zu, spricht dies für einen Bettwanzenbefall.

Blutflecken

Als Blutsauger gehen die Bettwanzen wenig vorsichtig zu Werke. Beim Zubeißen kann eine geringe Menge an Blut austreten und Deine Bettwäsche verunreinigen. Dies wird insbesondere bei einem größeren Bettwanzenbefall sichtbar. Die unschönen Flecken zeichnen sich auf Deiner Bettwäsche ab und sind ein Hinweis dafür, dass sich die Bettwanze in Deiner Matratze aufhält.

Rückstände der Bettwanzen

Bettwanzen durchlaufen verschiedene Entwicklungsstadien, bis Sie ausgewachsen sind. Dabei verlieren Sie Ihre Nymphenhäute, welche sich in größerer Zahl ansammeln könnten. Achte auch auf tote Bettwanzen, die sich im Schlafzimmer aufsammeln lassen. Diese Rückstände zeigen Dir klar an, dass sich das Ungeziefer in Deiner Nähe aufhält.

Auffälliger Geruch

Ist der Bettwanzenbefall ausgeprägter, verbreitet sich ein auffälliger, eher unangenehmer Geruch im Schlafzimmer. Die Wanze verfügt über eine Stinkdrüse über welche Sie ein Sekret absondert[2]https://www.umweltbundesamt.de/bettwanzen . Dieses soll Fressfeinde abschrecken und Sexualpartner anlocken.

Geruch nach Bittermandeln

Bettwanzen besitzen eine Stinkdrüse, über welche Sie ein Sekret absondern, welches Fressfeinde abschrecken und Sexualpartner anlocken soll. Bei einem ausgeprägten Befall nimmst Du diesen ungewohnten Geruch im Schlafzimmer deutlich wahr.

Befinden sich eine Vielzahl von Tierchen in Deiner Umgebung, ist dies anhand des Geruchs feststellbar. Dieser erinnert an Bittermandeln und hebt sich als Duftnote besonders hervor.

Gefährlichkeit der Bettwanzen

Die Anwesenheit der Bettwanzen macht sich schmerzlich bemerkbar. Denn die Bisse besitzen ähnliche Auswirkungen wie ein Insektenstich.

Um an Dein Blut zu gelangen, beißen die Wanzen zu und sondern gleichzeitig Stoffe zur Blutgerinnung und Betäubung ab. Diese gelangen in Deine Haut, sodass Du von diesem Vorgang zunächst nichts mitbekommst.

Erst am nächsten Morgen wachst Du auf und stellst die zahlreichen Bisse fest. Als Reaktion darauf schüttet der Körper vermehrt Histamin aus. Dies stellt die Entzündungsreaktion dar, welche mit einem Juckreiz und einer leichten Schwellung einhergeht. Somit erweisen sich die Bisse als äußerst unangenehm, aber die Symptome verschwinden meist nach wenigen Tagen.

Eine Übertragung von Krankheiten ist in Mitteleuropa durch die Bettwanze bisher nicht nachgewiesen. Es besteht die Vermutung, dass über die Bettwanzenbisse verschiedene Krankheitserreger übertragen werden könnten. Dazu zählen die Hepatitis-B sowie C-Viren und das HI-Virus. Ein solcher Infektionsweg ist bisher aber nicht bestätigt.

Lediglich in Mittel- und Südamerika gelten Bettwanzen als Überträger des Erregers der Chagas-Krankheit. In Deutschland wurde diese Erkrankung aber noch nicht nachgewiesen.

Somit sind Bettwanzen im Wesentlichen unangenehm, aber keine ernste Gefahr. Da Sie aber Deinen Schlaf stören und die Lebensqualität beträchtlich einschränken, ist eine schnellstmögliche Bekämpfung angebracht.

Bekämpfung der Bettwanzen

Stellst Du die Bettwanzen in der Matratze oder der Umgebung fest, ist eine schnelle Bekämpfung anzuraten. Dabei stehen Dir die folgenden Methoden zur Verfügung. Stellt sich keine Minderung des Bettwanzenbefalls ein, solltest Du nicht zögern, eine Fachperson zu beauftragen. Als Laie ist es nur schwer möglich, die Bettwanzen nachhaltig in die Flucht zu schlagen, sodass Du nicht zu lange warten darfst, bis sich die Schädlinge weiter ausbreiten.

Kälte gegen Bettwanzen

Bettwanzen reagieren auf Kälte empfindlich. Im Bett könnte die Wanze sich auf Kuscheltieren oder kleinen Kissen einfinden. Um Sie zu bekämpfen, solltest Du die Gegenstände für wenige Tage im Tiefkühlschrank aufbewahren.

Unter dem Einfluss der Minusgrade sterben die Bettwanzen und zumindest diese Sachen sind frei von diesem Ungeziefer. Nutze die Kälte in Kombination mit anderen Bekämpfungsmethoden, um den Befall einzudämmen.

Heiße Wäsche

Neben der Kälte ist auch die Hitze ein nützlicher Helfer im Kampf gegen die Bettwanzen. Die Schädlinge erweisen sich hierbei deutlich empfindlicher als die robusten Hausstaubmilben. Für eine wirksame Bekämpfung reicht eine Wäsche bei mindestens 60°C aus.

Mindestens 60°C

Das Ungeziefer stirbt in der Waschmaschine ab einer Temperatur von 60°C. Nutze die Hitze, um die Wanzen zumindest aus der Bettwäsche zu entfernen und den Befall etwas einzudämmen.

Als Allergiker lohnt es sich, eine widerstandsfähige Bettwäsche zu nutzen. Diese ist bei 90°C waschbar und bei diesen hohen Temperaturen bekämpfst Du nicht nur die Bettwanzen, sondern auch Milben.

Da die heiße Wäsche bei Matratzen nicht durchführbar ist, kannst Du dort auf andere Weise eine Wärmebehandlung durchführen. Hierfür stehen Dir Dampfreiniger zur Verfügung. Mit dem heißen Dampf auf der Oberfläche gelingt es Dir ebenso, die Wanzen abzutöten.

Kammerjäger beauftragen

Eigenständig wird es Dir kaum gelingen, die Bettwanzen nachhaltig zu bekämpfen. Sie halten sich in großer Zahl in schwer zugänglichen Verstecken auf. Zwar könntest Du die Population etwas eindämmen, doch Sie breiten sich innerhalb kürzester Zeit wieder aus.

Langfristig gelingt das Bekämpfen der Bettwanzen in den Matratzen mit der Beauftragung des Kammerjägers. Dieser verfügt aber weitere Methoden, die sich als effektiver, aber auch aufwendiger gestalten.

Zur Bekämpfung bringt der Kammerjäger zunächst gezielt ein Insektizid aus. Die chemischen Mittel töten die Bettwanzen zügig ab, sind für den Menschen aber ebenso reizvoll. Daher ist es während der Behandlung erforderlich, einen anderen Schlafplatz aufzusuchen.

Vollständige Bekämpfung der Bettwanzen

Selbst bist Du kaum in der Lage sämtliche Bettwanzen zu bekämpfen. Sie befinden sich in Ihren Verstecken, die für Dich nur schwer erreichbar sind. Daher ist in der Regel der Kammerjäger notwendig, um die Wohnung von den Bettwanzen zu befreien. Wende Dich lieber frühzeitig an die Experten, um eine weitere Ausbreitung des Befalls zu verhindern.

Für eine vollständige Bekämpfung der Bettwanzen dient zudem eine Wärmeentwesung. Bei dieser wird das Zimmer oder die gesamte Wohnung auf eine Temperatur von mindestens 50°C erwärmt. Diese Temperatur wirkt für mehrere Stunden auf die Bettwanzen ein, sodass diese dem Einfluss zum Opfer fallen.

So ist auch eine Bekämpfung ohne chemische Mittel möglich. Allerdings könnten die hohen Temperaturen Schäden an Möbelstücke oder empfindlichen Materialien hinterlassen.

Anstatt das Vertreiben der Bettwanzen zunächst nur mit einem Hausmittel zu versuchen, bietet sich schnellstmöglich die professionelle Schädlingsbekämpfung an. Nur so wirst Du nachhaltig die Bettwanzen komplett entfernen.

Schutzbezüge verwenden

Nicht nur gegen Milben, sondern auch Bettwanzen wirksam sind Schutzbezüge. Diese sind für Bettwanzen undurchlässig und verhindern, dass sich die Schädlinge direkt in der Matratze einnisten. Verwende die Schutzbezüge sowohl für die Matratzen als auch die Bettwäsche. Damit schränkst Du den Lebensraum ein, sodass sich die Wanzen weniger wohl im Bett fühlen.

Die Bettwanzen in der Matratze

Es gibt einige Einflüsse, die Deinen Schlaf stören. Sei es laute Nachbarn, eine heiße Sommernacht oder der Stress, der auf Dich am nächsten Morgen wartet.

Doch es gibt kaum etwas Unerfreulicheres, als wenn sich Bettwanzen in Deiner Matratze einfinden. Die Wanzen hinterlassen auffällige Bissspuren und bringen Dich um eine erholsame Nacht.

Zwar halten sich die Wanzen selten direkt in der Matratze auf, aber Sie bevölkern den Bereich um Dein Bett. In dunklen Spalten und Ritzen verstecken Sie sich, um in der Nacht sich auf der Matratze einzufinden.

Das Bettwanzen Bekämpfen erweist sich als größere Herausforderung. Zwar helfen Hitze und Kälte, um die Population einzudämmen, doch solltest Du nicht zögern und eine professionelle Schädlingsbekämpfung beauftragen. Andernfalls wirst Du viel Zeit damit aufwenden, den Befall etwas einzudämmen, aber die Schädlinge kaum komplett loswerden.

Häufige Fragen

Die Bettwanzen kannst Du mit bloßem Auge erkennen. Sie sind zwar nur wenige Millimeter groß, doch finden Sie sich meist zahlreich in einem Bereich ein. Der bräunliche Körper deutet auf die Bettwanzen hin. Zudem sind die Bettwanzenbisse auffällig und leicht von Mückenstichen abzugrenzen. Sie treten gehäuft an einer Stelle sowie dem gesamten Körper auf.

Nicht in jedem Bett lassen sich Wanzen auffinden. Sie werden überwiegend durch Übernachtungen in fremden Schlafzimmern eingeschleppt. Sei daher besonders vorsichtig, wenn Du Dein Reisegepäck öffnest. Dort verstecken sich die Bettwanzen und gelangen in Deine Matratze.

Bettwanzen sind relativ empfindlich gegenüber Hitze und Kälte. Daher eignen sich Wärme- oder Kältebehandlungen, um die Wanzen zu töten. Weitere Hausmittel sind allerdings selten wirksam.

Am einfachsten wirst Du die Bettwanzen los, indem Du einen Kammerjäger beauftragst. Dieser verfügt über entsprechende Mittel, um die Wanzen in der gesamten Wohnung zu beseitigen. Selbstständig wirst Du dies kaum schaffen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert