Auf einen Blick

  • Ameisen sind klein, lang-lebend und können sich jederzeit vermehren. Sie sind oft in dunklen Spalten oder Gärten zu finden.
  • Um Ameisen zu vermeiden, bewahre Lebensmittel unzugänglich auf, decke süße Getränke ab und hinterlasse keine Krümel.
  • Ameisenfallen, Ameisenköder, Ameisensprays und Kreidelinien können zur Bekämpfung von Ameisen eingesetzt werden.
  • In einem Ameisenstaat herrscht eine klare Aufgabenteilung: Die Königin legt Eier, Arbeiterinnen sammeln Nahrung und Soldaten schützen das Volk.

Im Ameisenstaat sind die Aufgaben klar verteilt. Arbeiterinnen kümmern sich um die Nahrungsbeschaffung, während andere sich der Aufzucht der jüngeren Ameisen widmen und Soldaten das Volk schützen.

An der Spitze des Staates steht die Ameisenkönigin. Sie ist essenziell für das Überleben und Produzieren von Nachkommen. Daher befindet Sie sich meist tief im Inneren des Nestes und wird gut bewacht.

Doch was zeichnet eine Ameisenkönigin eigentlich aus und wie kannst Du Sie erkennen? Erfahre mehr über das Oberhaupt des Ameisenstaates.

kakerlaken
Ameisen Steckbrief
Gefährlichkeit
Verbreitung
Bekämpfungsaufwand
  • Klasse: Insekten
  • Größe: 1-20mm
  • Lebenserwartung: 3 - 20 Jahre
  • Ernährung: Abhängig von der Art
  • Vermehrung: Eiablage
  • Aktivität: Jederzeit aktiv
  • Anzeichen: Tiere, Kleine Hügel, Fraßlöcher
  • Verstecke: Garten, Dunkle Spalte

Vorbeugung

  • Lebensmittel unzugänglich aufbewahren
  • Süße Getränke abdecken
  • Keinerlei Krümel hinterlassen
  • Blattläuse vermeiden

Bekämpfung

  • Ameisenfallen
  • Ameisenköder
  • Ameisenspray
  • Kreidelinien
  • Hausmittel

Im Vergleich zu den gewöhnlichen Arbeiterinnen ist die Königin wesentlich größer. Dadurch ist Sie leicht zu unterscheiden und die besondere Position erkennbar.

Die Größe kommt aufgrund der Besonderheit zustande, dass Sie einmal Flügel besaß, welche Sie für den Hochzeitsflug verwendete. Denn die Ameisenkönigin flog aus Ihrem ursprünglichen Nest, um einen geeigneten Partner zu finden und einen neuen Staat aufzuziehen. Die Flügel streift Sie nach dem Hochzeitsflug ab und bewegt sich ausschließlich am Boden fort. Doch am Körper sind weiterhin die Spuren zu erkennen und dieser ist größer, um genügend Platz für die Flügel zu bieten.

Größte Ameise

Innerhalb des Nestes ist die Königin durch Ihre auffällige Größe erkennbar. Neben Ihr wirken die Arbeiterinnen deutlich kleiner. Zudem legt die Königin unaufhörlich Eier, was auf den ersten Blick erkennbar ist.

Des Weiteren ist die Größe auch auf die Hauptaufgabe der Ameisenkönigin zurückzuführen. Denn Sie ist für die Produktion der Eier verantwortlich. Pro Tag kann die Königin ca. 50 bis 100 Eier legen, aus denen neue Arbeiterinnen oder Soldatinnen[1]https://www.ardalpha.de/wissen/natur/tiere/insekten/ameisen-insekten-ameisenstaat-arbeiterinnen-100.html heranwachsen.

Die Paarung mit der Ameisenkönigin findet für gewöhnlich einmal im Leben statt. Dabei werden zunächst die Eier befruchtet, welche die Königin in nächster Zeit ablegt. Eine erneute Paarung ist für eine Befruchtung allerdings nicht erforderlich. Denn die Königin verfügt über Samentaschen, in welcher Sie das Sperma aufbewahrt. So kann Sie selbstständig die Eier befruchten und der Nachwuchs ist auch ohne männliche Hilfe gesichert.

Der Vorrat an Sperma muss demzufolge für das gesamte Leben reichen. Entsprechend voluminöser ist der Körper gestaltet, um eine lebenslängliche Versorgung sicherzustellen.

So chaotisch das Gewusel im Ameisennest auch aussieht, übernimmt jeder Bewohner eine gezielte Aufgabe. Diese dient dem Wachstum des Ameisenstaates und stellt das Überleben sicher. Unterbrochen wird die Arbeit lediglich von kurzen Schlafeinheiten. Daher gelten die Tiere als überaus fleißig und sind in der Lage, größere Nester aufzubauen.

Die Ameisenkolonie unterteilt sich grob in:

  • Ameisenkönigin

Oben in der Hierarchie befindet sich die Ameisenkönigin. Sie sorgt für den Nachwuchs und produziert bis zu 100 Eier am Tag. Bis zu 30 Jahre kann die Königin dieser Aufgabe nachgehen und stellt somit die Basis für das Überleben des Nestes sicher.

  • Arbeiterinnen

Gleichsam sind die Arbeiterinnen bedeutend für das Überleben der Ameisenkolonien. Sie beschaffen die Nahrung und ziehen die Brut groß. Wesentlich kleiner als die Königin arbeiten Sie ununterbrochen. Dabei ist Ihre Lebensdauer mit durchschnittlich 2 Jahren deutlich kürzer.

  • Soldatinnen

In der Natur sind die Ameisen natürlich auch Fressfeinden ausgesetzt. Um diesen nicht wehrlos zum Opfer zu fallen, beschützen Soldatinnen das Ameisennest. Sie sind größer und besitzen kräftige Mundwerkzeuge, um Eindringlinge abzuwehren.

  • Männchen

Wesentlich eintöniger ist das Leben der Männchen. Ihre einzige Aufgabe besteht darin, die Jungköniginnen nach dem Hochzeitsflug zu begatten. Danach sterben Sie und Ihre Arbeit ist vollbracht.

Die Aufgaben der Ameisen verteilen sich bereits mit der Geburt. Ihr Lebensweg ist vorbestimmt und Ihnen kommen verschiedene Rollen zu.

Gut behütet wächst die Ameisenkönigin im ursprünglichen Nest auf. Die anderen Ameisen umsorgen Sie, sodass Sie optimal heranwächst und Ihre Aufgabe für die Aufzucht des Nachwuchses erfüllt.

Um das Nest zu verlassen, bilden Jungköniginnen Flügel aus. Damit sind Sie in der Lage, weitere Distanzen zu überbrücken und sich vom Nest zu entfernen.

Fruchtbarer Hochzeitsflug

Ist die Jungkönigin geschlechtsreif, begibt Sie sich zusammen mit Ihren weiblichen und männlichen Artgenossen auf den Hochzeitsflug. Dabei wird Sie von bis zu 40 Männchen begattet. Das Sperma bewahrt Sie in einer eigenen Tasche auf und nutzt dieses zur Befruchtung der Eier über die restliche Lebensdauer.

Meist im Frühling finden sich ideale Wetterbedingungen und die Jungköniginnen sowie die männlichen Partner machen begeben sich zeitgleich auf den Hochzeitsflug. Für wenige Stunden wimmelt es dann nur so vor fliegenden Ameisen und das Spektakel kannst Du im Garten wahrscheinlich gut verfolgen.

Während des Hochzeitsfluges treffen die Jungköniginnen und die Männchen aufeinander. Am Boden erfolgt die Begattung und die Bildung eines neuen Ameisenstaates. Dabei kann eine Königin von bis zu 40 Männchen begattet werden, um ausreichend Sperma zu sammeln.

Ist die Paarung abgeschlossen und die Königin hat einen geeigneten Standort gefunden, beginnt Sie mit der Ablage der Eier. So wächst der Ameisenstaat heran und die Königin steht dabei im Mittelpunkt.

Bis zu 30 Jahre alt kann die Königin werden. Stirbt die Königin, ist dies entweder der Niedergang des Ameisenvolkes oder Sie adoptieren eine neue Königin. Das Verhalten ist von der jeweiligen Ameisenart abhängig, sodass der Tod nicht zwingend das Aus für den Nest bedeuten muss.

Der Winter kann in den Lebensbereichen der Ameisen eine größere Herausforderung darstellen. Temperaturen im Minusbereich sind keine Seltenheit und damit müssen die Königinnen Strategien entwickeln, um unter diesen Bedingungen zu überleben.

Im Inneren des Ameisennestes fallen die Königin sowie die Arbeiterinnen in eine Art Winterruhe[2]https://crazyants.de/wissen-fuer-ameisenhalter/winterruhe-check/ . Diese unterscheidet sich vom Winterschlaf darin, dass sie weniger tief ist. Der Stoffwechsel ist langsamer und damit sinkt auch der Energieverbrauch. So kommen die Tiere auch mit dem begrenzten Nahrungsangebot zurecht.

Zudem sorgt die Gestaltung des Nestes dafür, dass die Ameisen besser vor den kühlen Temperaturen isoliert sind. Die Wärme verbleibt im Inneren, sodass Sie seltener den Minusgraden ausgesetzt sind.

Im Frühjahr erwachen die Königin und das Ameisenvolk wieder zum neuen Leben. Die Larven entwickeln sich und das Treiben beginnt, um das Überleben zu sichern.

Für gewöhnlich besitzt ein Ameisenstaat eine einzelne Ameisenkönigin. Diese stellt den Mittelpunkt dar und ist für die Entwicklung verantwortlich.

Manche Ameisenarten können jedoch mit mehreren Ameisenköniginnen in einem Nest zusammenleben. Dies beruht meist auf eine enge Nachbarschaft zwischen den Nestern, welche mit der Zeit zusammenwachsen und verbunden sind.

Klares Oberhaupt

Befinden sich mehrere Königinnen in einem Staat, verteilen Sie die Aufgaben nicht. Es ist weiterhin nur ein Exemplar zum Legen der Eier fähig. Erst mit dem Tod geht diese Aufgabe an die Nachfolgerin über.

Tritt der Fall ein, dass mehrere Königinnen in einem Nest leben, ist nur eine zum Legen der Eier fähig. Die anderen Ameisenköniginnen sind zwar anwesend, aber besitzen an sich keine Funktion für das Nest. Sie treten lediglich die Nachfolge an, falls die Königin sterben sollte.

Im Ameisenstaat besteht eine streng hierarchische Ordnung. Oben an der Spitze steht die Ameisenkönigin, welche die Gründerin der Kolonie ist und für den Nachwuchs sorgt. Sie legt Eier und stellt das Wachstum des Nestes sicher.

Die Ameisenkönigin grenzt sich von gewöhnlichen Arbeiterinnen ab, indem Sie wesentlich größer ist und als Jungkönigin auf einen Schwarmflug geht. Nach der erfolgten Paarung streift Sie Ihre Flügel ab und beginnt mit dem Legen der Eier. Bis zu 30 Jahre alt können die Ameisenköniginnen werden. Ohne Sie, wären die Staaten nicht überlebensfähig und würden über kurz oder lang aufhören zu existieren.

Häufige Fragen

Im Vergleich zu den anderen Bewohnern des Staates ist die Ameisenkönigin größer und grenzt sich optisch deutlich ab. Sie besitzt einen voluminösen Hinterleib und einen auffälligen Buckel. Zudem ist die Königin anhand der ständigen Eiablage klar zu identifizieren.

Je nach Art ist der Umgang mit dem Tod der Ameisenkönigin unterschiedlich. Manche adoptieren eine andere Königin und akzeptieren diese als neues Oberhaupt. Andere Arten hingegen sind ohne Königin nicht überlebensfähig und das Nest stirbt langsam aus.

Die Ameisenkönigin ist für die Produktion und Ablage der Eier verantwortlich. Bis zu 100 Eier legt Sie pro Tag und sichert auf diese Weise das Überleben. Über die gesamte Lebensdauer von bis zu 30 Jahren verfolgt Sie diese Aufgabe.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert